Benedict XVI Institute

Überlieferter Ritus im berüchtigten Gefängnis San Quentin

Überlieferter Ritus
Überlieferter Ritus kehrt in das berüchtigte Gefängnis von San Quentin zurück.

(Washington) In den USA wurde die erste Gefängnisseelsorge im überlieferten Ritus eingerichtet.

Wie New Liturgical Movement berichtet, ging die Initiative dazu von Msgr. Salvatore Cordileone, Erzbischof von San Francisco, aus.

Staatsgefängnis San Quentin
Staatsgefängnis San Quentin

Erzbischof Cordileone besuchte jüngst mit einer Choralschola des Benedict XVI Institute für geistliche Musik und Liturgie das Staatsgefängnis San Quentin zu einem Gebets- und Meditationsabend. Dabei machte der Erzbischof den anwesenden Gefangenen den Vorschlag der Meßzelebration in der überlieferten Form des Römischen Ritus, der „begeistert und dankbar“ aufgenommen worden sei.

Das Benedict XVI Institute untersteht der Schirmherrschaft von Erzbischof Cordileone. Am vergangenen 25. August wurde in San Quentin die erste Heilige Messe im überlieferten Ritus zelebriert.

Maggie Gallagher, die Leiterin des Benedict XVI Institute sagte nach dem Gefängnisbesuch mit dem Erzbischof:

„Ich komme soeben von einem außergewöhnlichen Abend mit einigen außergewöhnlichen Nachrichten zurück: Die lateinische Messe kehrt nach drei Generationen erstmals wieder nach San Quentin zurück!“

Die Choralschola des Instituts ist ein Teaching Choir, der die Pfarreien des Erzbistums besucht, um dortigen Chören oder ganzen Gemeinden die Pflege des liturgischen Gesanges zu vermitteln.

Wie Gallagher erklärte, habe das Institut aus drei Gründen das Gefängnis besucht:

  • Erstens, um den Männern, die von vielen in der Gesellschaft vergessen sind, die erbauliche Erfahrung der sakralen Schönheit zu schenken.
  • Zweitens, um diesen Männer zu lernen, daß auch sie singen können. „Allein schon diese Männer gemeinsam eine Litanei singen zu hören, war etwas Besonderes.“
  • Drittens wurde den Gefangenen der Vorschlag gemacht, eine eigene Schola zu bilden, um die Heilige Messe im überlieferten Ritus nach San Quentin zurückzubringen. „Es haben sich 25 Männer gemeldet. Damit hatten wir nicht gerechnet. Für mich ist das ein ganz unerwartetes Geschenk Gottes.“

Das Gefängnis wurde 1852 gegründet. Es ist das älteste Gefängnis des Staates Kalifornien und seit 1932 ein reines Männergefängnis. Es gehört mit fast 4.000 Gefangenen zu den größten, vor allem aber auch zu den berüchtigsten Gefängnissen der USA.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Benedict XVI Institute (Screenshot)



Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht



Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*