Vatikandiplomat verhaftet

Haftantritt für Don Mercedes

Sexueller Mißbrauch
Der Ex-Priester Don Mercedes befindet sich seit Freitag der Vorwoche im Gefängnis. Er muß wegen sexuellen Mißbrauchs eine Haftstrafe von fast fünf Jahren verbüßen.

(Rom) In seiner Sonntagsausgabe meldete der Corriere della Sera, daß der ehemalige Priester Mauro Inzoli, besser bekannt als Don Mercedes, am vergangenen Freitag, seine Gefängnisstrafe antreten mußte.

Don Mercedes wurde wegen sexuellen Mißbrauches von fünf Minderjährigen, begangen im Zeitraum 2004 bis 2008, zu vier Jahren, sieben Monaten und 10 Tagen Gefängnis verurteilt. Seit dem 6. April befindet er sich im Gefängnis von Bollate in Mailand, wo er sich gemäß Vorladung der Gerichtsbarkeit zur Haftverbüßung einfand. Nach dem Haftantritt wurde er in die Abteilung für Sexualstraftäter überstellt, wo er seine Strafe verbüßen muß. Solche Abteilungen wurden zum Schutz der betroffenen Gefangenen vor den übrigen Gefängnisinsassen eingerichtet. Frauen- und Kinderschänder stehen in der Häftlingshierarchie an unterster Stelle.

Am 14. März hatte der Oberste Gerichtshof das Urteil des Berufungsinstanz am Oberlandesgericht Brescia bestätigt. Inzoli gehörte der Gemeinschaft Comunione e Liberazione (CL) an und war Mitgründer der gemeinnützigen Stiftung Lebensmittelbank, deren Vorsitzender er von 1997–2012 war.

Im Mai 2017 war Inzoli von Papst Franziskus in den Laienstand zurückversetzt worden, nachdem er zuvor unter dem derzeitigen Pontifikat einigen Schutz genossen hatte. Zuvor war einige Kritik an der „Nulltoleranz“ von Papst Franziskus geübt worden.

Ihm wird zur Last gelegt, sein Autoritätsverhältnis als Pfarrer in Crema und als Direktor eines neusprachlichen Gymnasiums ausgenützt und sich Kinder gefügig gemacht zu haben, indem er Bibelstellen zitierte, besonders das Verhältnis Vater-Sohn von Abraham und Isaak.

Vatikandiplomat verhaftet

Sexueller Mißbrauch
Vatikandiplomat wegen kinderpornographischen Materials verhaftet

Am vergangenen Samstag, 7. April, wurde auf Antrag des Promotor Iustitiae, der im konkreten Fall die Funktion eines Staatsanwaltes ausübt, vom Untersuchungsrichter des Gerichtshofes des Vatikanstaates ein Haftbefehl gegen Msgr. Carlo Alberto Capella erlassen. Capella, der im diplomatischen Dienst des Heiligen Stuhls stand, wurde von der vatikanischen Gendarmerie verhaftet und in das Gendarmeriegefängnis im Vatikan überstellt.

Die Verhaftung erfolgte nach entsprechenden Ermittlungen des Promotor Iustitiae auf der Grundlage von Art. 10, Paragraph 3 und 5 des Staatsgesetzes VIII/2013.

Capella war bis September 2017 die Nummer Drei an der Apostolischen Nuntiatur in den USA. Ihm wird der Besitz von kinderpornographischem Material vorgeworfen.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: MiL/Vista (Screenshot)



Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht



Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*