70. Wunder anerkannt

160 Jahre Marienerscheinungen von Lourdes

Lourdes
160 Jahre Lourdes. 70. Wunder anerkannt.

(Paris) Am vergangenen Sonntag, 11. Februar, gab Msgr. Nicolas Brouwet von Lourdes die Anerkennung des 70. Wunders in Lourdes bekannt. Die Bekanntgabe erfolgte in der Wallfahrtsbasilika zum heiligen Papst Pius X.

Am 11. Februar 1858, vor 160 Jahren, ist die Gottesmutter Maria zum ersten Mal der damals 14 Jahre alten Maria Bernada Sobeirons (1844–1879) in Lourdes erschienen. Die junge Okzitanin wurde unter dem französischen Namen Bernadette Soubirous bekannt.

1866 trat Bernadette in den Orden der Barmherzigen Schwestern in Nevers ein, wo sie den Ordensnamen Marie Bernarde annahm. Im Alter von erst 35 Jahren starb sie an Knochentuberkulose.

Zwischen dem 11. Februar und dem 16. Juli 1858 ist ihr die Allerseligste Jungfrau Maria 16 Mal erschienen.

2018 finden die Feierlichkeiten zu „160 Jahre Lourdes“ statt, die mit der Bekanntgabe des 70. anerkannten Wunders begonnen wurden. Die Anerkennung des Wunders hatte, nach medizinisch-wissenschaftlichen Untersuchungen, Msgr. Jacques Benoot-Gonnin, der Bischof von Beauvais, bestätigt. Die Ordensfrau Bernardette Moriau aus dem Bistum Beauvais war in Lourdes medizinisch nicht erklärbar, vollständig und dauerhaft geheilt worden.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Wikicommons



Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht



Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*