Grußbotschaft und Segen von Papst Benedikt XVI. für Rompilger im "Alten Ritus"

(Vatikan) Papst Benedikt XVI. übermittelte den Teilnehmern an der Internationalen Wallfahrt der Tradition Una cum papa nostro, die am vergangenen Samstag mit einem Pontifikalen Hochamt in der außerordentlichen Form des Römischen Ritus im Peterdom abgeschlossen wurde, eine Grußbotschaft und den päpstlichen Segen. Nachfolgend die durch Kardinalstaatssekretär Tarcisio Bertone übermittelte Botschaft im französischen Original und in englischer Übersetzung:

à€ l’occasion du pà¨lerinage international organisé à  Rome pour le 5à¨me anniversaire du Motu Proprio Summorum Pontificum, Sa Sainteté le Pape Benoit XVI adresse son cordial salut à  tous les participants, les assurant de sa prià¨re fervente.

Par ce Motu Proprio, le Saint-Pà¨re a souhaité rà¨pondre à  l’attente des fidà¨les attachés aux formes liturgiques précédentes. En effet, comme il l’a écrit dans sa Lettre aux éveques pour présenter le Motu Proprio, il est bon de conserver les richesses qui ont grandi dans la foi et dans la prià¨re de l’Église et de leur donner leur juste place, tout en reconnaisant pleinement la valeur et la sainteté de la forme ordinaire du rite romain. En cette Année de la Foi, promulguée alors que l’Église célà¨bre le cinquantià¨me anniversaire de l’ouverture du Concile Vatican II, le Saint-Pà¨re invite tous les fidà¨les à  manifester de manià¨re particulià¨re leur unité dans la foi ; ainsi seront-ils des artisans efficaces de la nouvelle évangélisation.

Confiant tous les participants au pà¨lerinage de Rome à  l’intercession maternelle de la Vierge Marie, le Saint-Pà¨re leur adresse du grand coeur la Bénédiction Apostolique.

+Cardinal Tarcisio Bertone

Secrétaire d’État de Sa Sainteté

__________________

On the occasion of the international pilgrimage assembled in Rome for the 5th anniversary of the Motu Proprio Summorum Pontificum, His Holiness Pope Benedict XVI sends his cordial greeting to all participants, assuring them of his fervent prayer.

By this Motu Proprio, the Holy Father wished to respond to the expectations of the faithful attached to the ancient liturgical forms. Truly, as he wrote in his Letter to the bishops to present the Motu Proprio, it is good to preserve the riches that grew within the faith and prayer of the Church and to give them their just place, while recognizing fully the value and holiness of the ordinary form of the Roman rite. In this Year of Faith, promulgated as the Church celebrates the fiftieth anniversary of the opening of the II Vatican Council, the Holy Father invites all the faithful to display in a particular fashion their unity in the faith; they will thus be efficacious agents of the new evangelization.

Entrusting all the participants of the pilgrimage to Rome to the maternal intercession of the Virgin Mary, the Holy Father grants them his heartfelt Apostolic Blessing.

+Cardinal Tarcisio Bertone

Secretary of State of His Holiness

Bild: Le Forum Catholique



Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht




ANZEIGE

FalkMedien liefert jedes Buch! - Recherche mit dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher.


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Kostenfreie Hotline: 0800-2824325 / Mo. - Fr.: 8-16:30 Uhr

HIER KÖNNEN SIE WERBEN »
Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare

  1. „An die Stelle der gewordenen Liturgie hat man die gemachte Liturgie gesetzt. Man wollte nicht mehr das organische Werden und Reifen des durch die Jahrhunderte hin Lebendigen fortführen, sondern setzte an dessen Stelle – nach dem Muster technischer Produktion – das Machen, das platte Produkt des Augenblicks.“
    (Joseph Kardinal Ratzinger, 1989)

  2. „Zur Ehre der allerheiligsten Dreifaltigkeit, aus Liebe zu unserem Herrn Jesus Christus, zur Verehrung der allerseligsten Jungfrau Maria, aus Liebe zur Kirche, aus Liebe zum Papst, aus Liebe zu den Bischöfen, Priestern und allen Gläubigen, um des Heiles der Welt willen, um des Heiles der Seelen willen: Bewahren Sie dieses Testament unseres Herrn Jesus Christus! Bewahren Sie das Opfer unseres Herrn Jesus Christus! Bewahren Sie die Messe aller Zeiten!“
    (Erzbischof Marcel Lefebvre, 23. September 1979)

  3. Sicher ist es die Aufgabe der Priesterbruderschaft St. Pius X. das Erbe ihres Gründers durch die Zeit lebendig zu halten, es ist ihre Daseinsberechtigung.
    Je länger ich mich mit den Aussagen, Zitaten, Predigten von Erzbischof Lefebvre befasse, umso klarer steht mir vor Augen: Der Gründer der Piusbruderschaft ist darüber hinaus ein Mann der Gesamtkirche. Er hat nie irgendein katholisches „Sondergut“ vertreten.
    Wir leben in einer Kirchenkrise, einer Glaubenskrise, die an die Substanz geht. Wenn „die Messe aller Zeiten“ nicht den Platz zurückerhält, der ihr gebührt, wird es keinen Ausweg aus der Krise geben.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*