Italien: Stadtverwaltung erklärt Kruzifixe in allen staatlichen Institutionen für unentbehrlich

(Galzignano) Trotz des Urteils des Europäischen Gerichtshofs erklärte die Verwaltung der italienischen Stadt Galzignano Terme Kruzifixe in allen staatlichen Institutionen für unentbehrlich. Dafür stimmte die Mehrheit des Stadtrates. Im November vergangenen Jahres erklärte der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte das Vorhandensein von Kruzifixen in Schulen zur Verletzung der Rechte der Eltern auf die Erziehung der Kinder nach ihren Überzeugungen. Das Straßburger Urteil rief damals heftige Proteste hervor. Viele Minister Italiens, prominente Politiker und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens stimmten dem Gericht nicht zu. Der Vatikan bezeichnete den Urteilsspruch als „fehlerhaft und kurzsichtig“. Die italienische Regierung erklärte, daß sie gegen den Beschluß über Kruzifixe vor dem Europäischen Gerichtshof eine Berufung einlegt.

(JB)



Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht



Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*