Costa Rica: Unterschriften gegen „Homo-Ehen“

(San José) Die katholische Kirche in Costa Rica ruft zu einer Unterschriftensammlung auf, mit der man ein Referendum zur Ablehnung gleichgeschlechtlicher Zivilgemeinschaften fordern will. Die Unterschriftensammlung wurde am 10. Mai im Anschluß an die Gottesdienste in den katholischen Kirchen begonnen, darunter auch die Kathedrale in San José.

Wie Erzbischof Hugo Barrantes von San José betont, handelt es sich um eine Initiative einer Gruppe von Gläubigen „die das Leben, die Prinzipien der Kirche und die Ehe schützen wollen“, die also nicht direkt von den Bischöfen ausgeht. Die Kampagne verfolgt das Ziel, daß die Wähler des Landes sich bei dem Urnengang zum Problem der so genannten „gleichgeschlechtlichen Ehen“ äußern können, „wenn die Abgeordneten selbst nicht wissen, was dies für die Gesellschaft bedeutet“, so der Bischof, der sich dabei auf die Legalisierung von Lebensgemeinschaften zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern bezieht. Nach Aussage der Abgeordneten Ana Helena Chacon, sollen mit der Legalisierung gleichgeschlechtlicher Lebensgemeinschaften nur „die Besitzrechte gleichgeschlechtlicher Paare geregelt werden, die derzeit keinen Zugang zum Anspruch auf Sozialvorsorge und ärztliche Versorgung ihres Partners haben“.

(Fides)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

ANZEIGE

FalkMedien liefert jedes Buch! - Recherche mit dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher.


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Kostenfreie Hotline: 0800-2824325 / Mo. - Fr.: 8-16:30 Uhr

HIER KÖNNEN SIE WERBEN »
Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Lesen Sie hier zuvor die Richtlinien für Lesermeinungen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*