Weltbild: Mitarbeiter protestieren gegen Stellenabbau und Zerschlagung beim „katholischen“ Buchhändler

(Augsburg) Seit gestern haben 1.900 Mitarbeiter der Verlagsgruppe Weltbild am Standort Augsburg eine umfangreiche Unterschriftenaktion gegen den angekündigten Verkauf des Unternehmens gestartet. Die Mitarbeiter protestieren gegen einen möglichen Stellenabbau und die Zerschlagung des Unternehmens.

Wie die Augsburger Allgemeine berichtet, will der Aufsichtsratschef Klaus Donaubauer eine Jobgarantie zwar nicht explizit aussprechen, im Gespräch mit der AZ betonte Donaubauer aber, der „Erhalt des Standortes“ sei Grundlage der Verhandlungen.

Nach AZ-Informationen sind fünf große Unternehmen in der engeren Auswahl. Dazu zählen Bertelsmann, Thalia, Hugendubel und Holtzbrinck. Die internationale Finanzkrise habe die Verhandlungen deutlich erschwert.

Gesellschafter der Verlagsgruppe Weltbild sind 14 katholische deutsche Diözesen und die Soldatenseelsorge Berlin.

Seit Jahren wird Weltbild wegen seines teilweisen pornographischen und antichristlichen Medienangebot scharf kritisiert, ohne das die Gesellschafter dies dauerhaft änderten.

(JF)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

ANZEIGE

FalkMedien liefert jedes Buch! - Recherche mit dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher.


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Kostenfreie Hotline: 0800-2824325 / Mo. - Fr.: 8-16:30 Uhr

HIER KÖNNEN SIE WERBEN »
Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Lesen Sie hier zuvor die Richtlinien für Lesermeinungen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*