Die Künste im Dienst der Liturgie – 11. Kölner Liturgische Tagung

veranstaltet vom Initiativkreis katholischer Laien und Priester in der Erzdiözese Köln e.V. und in der Diözese Aachen gemeinsam mit dem Initiativkreis in der Erzdiözese Hamburg und „Orietur-Occidens“, Hamburg-Dinslaken


Programm

Freitag, 29. Februar 2008

17.00 Hl. Messe in der Kirche Maria Hilf

18.00 Dr. Peter H. Görg, Hartenfels – Die Theologie des Bildes in der Kirche

Samstag, 1. März 2008

9.30 Pontifikalamt mit S.E. Weihbischof Dr. Klaus Dick in St. Ursula

11.00 anschließend Führung durch die romanische Kirche St. Ursula mit Dr. Clemens Kosch, Dalheim

14.30 Prof. Dr. P. Peter Ramers CSSp, St. Augustin – Was ist ein Heiligtum? – Anthropologische Grundlagen und heutige Realität

16.00 – Liturgie und Kirchenbau heute – Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Albert Gerhards, Bonn; P. Franz Prosinger FSSP, Thalwil (CH); Prof. Dr. P. Peter Ramers CSSp, St. Augustin; Moderation: Martin Rothweiler, EWTN-TV,Bonn

18.00 Vesper

19.30 P. Franz Prosinger FSSP, Thalwil (CH) – Alter und neuer Tempel im Hebräerbrief

Sonntag, 2. März 2008

10.00 Hl. Messe als levitiertes Amt in der Kirche Maria Hilf

11.30 Dr. Wilfried Hasselberg-Weyandt, Hamburg, und Kantor Thomas Baumann, Dinslaken – Die Gregorianik: Gestalt und Aussage

14.30 Vesper / Ende der Tagung

Die Messen werden im klassischen römischen Ritus gefeiert.

Weitere Informationen: www.occidens.de

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

ANZEIGE

FalkMedien liefert jedes Buch! - Recherche mit dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher.


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Kostenfreie Hotline: 0800-2824325 / Mo. - Fr.: 8-16:30 Uhr

HIER KÖNNEN SIE WERBEN »
Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Lesen Sie hier zuvor die Richtlinien für Lesermeinungen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*