Arat Dink und Sargis (Serkis) Seropyan zu einjähriger Haftstrafe wegen eines 2006 veröffentlichen Interviews von Hrant Dink verurteilt

(Istanbul) Ein Bezirksgericht verurteilte den Sohn des am 19. Januar 2007 ermordeten armenischen Zeitungsverlegers Hrant Dink sowie dessen Geschäftspartner Sargis (türkisch Serkis) Seropyan, weil die von Dink gegründete Zeitung Agos 2006 ein Interview Hrant Dinks mit der Nachrichtenagentur Reuters veröffentlicht hatte. In diesem Interview hatte Hrant Dink den Völkermord an den Armeniern erwähnt. Das gegen ihn eingeleitete Strafverfahren wurde zunächst posthum bis zum März 2007 fortgesetzt, weil das Gericht trotz der Ermordung Dinks, die durch die Weltpresse ging, angeblich keine Kenntnis vom Ableben des Angeklagten besaß. Nun müssen stellvertretend sein Sohn und der „Agos“-Besitzer Seropyan für die Äußerungen des Toten ins Gefängnis.

(AGA/JF)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

ANZEIGE

FalkMedien liefert jedes Buch! - Recherche mit dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher.


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Kostenfreie Hotline: 0800-2824325 / Mo. - Fr.: 8-16:30 Uhr

HIER KÖNNEN SIE WERBEN »
Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Lesen Sie hier zuvor die Richtlinien für Lesermeinungen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*