Türkisches Militär greift Christen an

(Zypern) Nach Angaben des zypriotische Erzbischof Chrysostomos II. hinderten Militärs in den vergangenen Tagen Gläubige mit Gewalt daran, ins Kloster des Heiligen Barnabas von Famagusta zu gelangen. Als der Klostervorsteher bei einem Gottesdienst gegen dieses Vorgehen protestierte, vertrieben die Militärs alle Anwesenden und riefen christenfeindliche Parolen. Das Kloster befindet sich in der türkischen Besatzungszone und ist auf Anordnung der Obrigkeiten, die es als Museum betrachten, nur mit Eintrittskarte zugänglich. Erzbischof Chrysostomos hat vor kurzem einen Hilfsappell u.a. an die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und an EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso gerichtet, damit die türkischen Obrigkeiten die Restaurierung von rund 500 Kirchen in der türkischen Zone gestatten.

(agi/ RV/ JF)



Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht



Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*