Kaczynski und Rydzyk wieder vereint

(Warschau) In Polen hat sich die rechtskonservative Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS) mit dem umstrittenen Redemptoristen-Pater Tadeusz Rydzyk ausgesöhnt. Die Partei von Ministerpräsident Jaroslaw Kaczynski wird auf ihren Kandidatenlisten für die geplante vorgezogene Parlamentswahl sogar Mitarbeiter des Direktors des katholischen Senders Radio Maryja aufnehmen. Im Gegenzug wird die PiS im Wahlkampf unterstützt, berichtete die Wochenzeitung Wprost am Montag.

(JF)



Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht



Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*