Wir sind Kirche

Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.

Nicolás Gómez Dávila

Bücher von und über Nicolás Gómez Dávila: Scholien zu einem inbegriffenen Text(Partnerlink)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare

  1. Kurz und bündig auf den Nenner gebracht.
    Nicht mehr Gott steht im Mittelpunkt, sondern der Mensch.
    Im Grunde sollte jedem Schreiben, das wir an die Kirche richten, jeder (Protest-)Mail an den Bischof die obige Erkenntnis von Dávila vorangestellt werden, sozusagen als Einleitung.

  2. So ist die Kirche zum „billigen Jakob“ geworden, die zu Schleuderpreisen ihre größten Schätze verhökert – frei nach dem Motto „Toalausverkauf – alles muss raus“!

  3. Oder wie Pater Werenfried es ausdrückt:

    „Ich habe Angst vor einem Christentum, das Gottes Forderungen an die menschliche Schwachheit anpasst anstatt mit einem reumütigen Herzen täglich zu versuchen aus der Sünde aufzustehen.“ und „darum fühle ich mich als Priester verpflichtet, die mir anvertrauten Seelen immer wieder zu beschwören, zu Maria ihre Zuflucht zu nehmen.“

    Der Partnerlink funtioniert bei mir nicht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*