Vatikan will Image des Papstes schützen: „Gebrauch von Bildern und Symbolen überwachen“

Protestplakate gegen Papst Franziskus in Rom Das Bild ist original. Der Vatikan sorgt sich offenbar um den Kontext, in dem es verwendet wurde.
Protestplakate gegen Papst Franziskus in Rom Das Bild ist original. Der Vatikan sorgt sich offenbar um den Kontext, in dem es verwendet wurde.

(Rom) Das vatikanische Staatssekretariat veröffentlichte heute überraschend eine Erklärung über den Gebrauch von Bildern von Papst Franziskus. Die Erklärung wird als Reaktion auf die Anfang Februar in Rom aufgetauchten Protestplakate und auf eine Satire-Ausgabe des Osservatore Romano gesehen, mit denen die Amtsführung des Papstes kritisiert wurde. Der Vatikan dementierte einen solchen Zusammenhang.

Die Erklärung im Wortlaut:

„Zu den Aufgaben des Staatssekretariats gehört es auch, das Image des Heiligen Vaters zu schützen, damit Seine Botschaft vollständig zu den Gläubigen gelangen kann und Seine Person nicht instrumentalisiert wird.

Aus demselben Grund schützt das Staatssekretariat die Symbole und die offiziellen Wappen des Heiligen Stuhls durch eigene auf internationaler Ebene vorgesehene, gesetzliche Instrumente.

Um die eigenen Schutzmaßnahmen im Sinne der genannten Zwecke immer effizienter zu machen und eventuell aufgetretenen Situationen der Illegalität abzustellen, wird das Staatssekretariat systematische Überwachungsaktivitäten durchführen, um die Art und Weise zu überwachen, mit denen das Bild des Heiligen Vaters und die Wappen des Heiligen Stuhls gebraucht werden und bei Bedarf mit entsprechenden Maßnahmen einzugreifen.“

Text: Giuseppe Nardi
Bild: MiL

 

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

  1. Wenn man in der Öffentlichkeit steht, hier wahrscheinlich sitzt, auf dem Heiligen Stuhl, dann muss man es auch zulassen, dass der Öffentlichkeit Bilder vom Geschehen zugänglich gemacht werden. Bei manchen Bildern, die nicht so vorteilhaft sind, könnte man auf die Weitergabe und Veröffentlichung verzichten, wenn man die Persönlichkeit schätzt.(Aus Nächstenliebe sollte man tunlichst alle Menschen schätzen).

Kommentare sind deaktiviert.