Giottos Geburt Jesu ziert päpstliche Weihnachtsgrußkarte 2016

Darstellung der Geburt Jesu von Giotto (Unterkirche der Basilika des heiligen Franz von Assisi) ziert Weihnachtsgrußkarte 2016 von Papst Franziskus
Darstellung der Geburt Jesu von Giotto (Unterkirche der Basilika des heiligen Franz von Assisi) ziert Weihnachtsgrußkarte 2016 von Papst Franziskus

(Rom) Die diesjährige Weihnachtsgrußkarte des Papstes wird die Darstellung der Geburt Jesu von Giotto zieren.

Papst Franziskus wählte für die Weihnachtsgrußkarte 2016 das von Giotto um 1313 in der Unterkirche der Basilika San Francesco in Assisi gemalte Fresko.

Wie der Pressesprecher des Heiligen Konventes von Assisi, Pater Enzo Fortunato, heute bekanntgab, wählte der Papst für die Grußkarte die biblischen Worte Jesajas: Filius datus est nobis, Princeps pacis. „Denn uns ist ein Kind geboren, der Fürst des Friedens“ (Jesaja 9,5).

Der Papst habe „nach Assisi geschaut, weil der heilige Franziskus die Weihnachtskrippe erfunden hat“, so Pater Fortunato. Der große Heilige ist in der Krypta der Basilika begraben, die von den Minoriten, einem der drei Zweige des ersten vom Heiligen gegründeten Ordens. Die anderen Zweige sind die Franziskaner (Observanten) und die Kapuziner.

In der Heiligen Nacht des Jahres 1223 wollte der Heilige den Augen der Menschen, Reichen wie Armen, Gebildeten wie Ungebildeten, die Umstände der Geburt des Gottessohnes sichtbar machen. Die Geburt in einer Notunterkunft, die trotz ihrer ganzen Ärmlichkeit zur größten Hoffnung der Menschheit geworden ist. Aus diesem Wunsch entstanden die Fresken in der Basilika von Assisi, die als „Bibel der Armen“ bekannt wurden.

Siehe auch:

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Sacro Convento Assisi (Screenshot)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*