Kirchensteuereinnahmen – Kirchenaustritte: Zwei Rekorde im Jahr 2015

Kirchensteuer 2015: Rekordeinnahmen bei Rekordaustritten
Kirchensteuer 2015: Rekordeinnahmen bei Rekordaustritten

“2015: Kirchenaustritt auf Rekordniveau”

Schlagzeile der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ), 17. Juli 2015

„Kirchensteuer: Einnahmen 2015 auf Rekordniveau“

Schlagzeile Der Tagesspiegel, 22. Juni 2016

Zwei Schlagzeilen zum Zustand der katholischen Kirche in der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2015. Die Kirchensteuereinnahmen stiegen auf fast 6,1 Milliarden Euro. Sie liegen damit um 700 Millionen Euro über den Einnahmen der protestantischen EKD, die noch bis 2003 mehr Gläubige hatte als die katholische Kirche.

Bild: Tagesspiegel (Screenshot)

 

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Bayernmichel
Trotz Austritten höhere Kirchensteuereinnahmen. Wie geht das zusammen? Offenbar sind es nicht gerade die Leistungsträger, die austreten. Die in der Kirche verbleibenden Christen arbeiten und leisten derart viel für die Gesellschaft, dass sie dank ihrer hohen Einkommensteuerlast, die ihnen der Staat auferlegt und die sie willig im Interesse ihrer Mitbürger erbringen, so viel erwirtschaften, dass die durch die Austritte fehlende Kirchensteuer (das ist das der Gesellschaft verweigerte soziale Engagement) mehr als wett gemacht wird. Danke insoweit an dieser Stelle allen treu Kirchensteuer entrichtenden Bürgern, teilweise obwohl -nach meiner Erfahrung- Freunde und Bekannte oft fragen: „Was, du bist noch so blöd… weiter lesen »
wpDiscuz