Schwedische Jungliberale fordern Inzest und Nekrophilie

Schwedische Jungliberale wollen Inzest und Nekrophilie legalisieren
Schwedische Jungliberale wollen Inzest und Nekrophilie legalisieren


Ihnen gefällt Katholisches.info? Helfen Sie bitte mit, daß Katholisches.info auch im Oktober erscheinen kann. Es fehlen noch 1.739,- Euro.


Zur Zuwendungsübersicht


(Stockholm) Schweden gilt seit Jahrzehnten als „liberales“ Vorzeigeland, dem der norwegische Nachbar wegen der freizügigen schwedischen Einwanderungspolitik allerdings einen Kollaps zutraut und über Grenzsicherungen gegen Schweden nachdenkt. Der Kollaps betrifft nicht nur die islamische Einwanderung, und er betrifft auch nicht nur die Dichotomie des Rechtsstaats, der gegenüber Schweden gilt, aber gegenüber Einwanderern nur bedingt. Der Kollaps betrifft auch „eine schrankenlose Unmoral“, die eine Zersetzung des Landes fördere, so Corrispondenza Romana (CR). Die Jugendorganisation der Liberalerna, der „Liberalen Volkspartei“ forderte auf ihrer jüngsten Jahrestagung die Legalisierung von Inzest und Nekrophilie.

Wer Scheidung will, bekommt Abtreibung – Wer „Homo-Rechte“ will, bekommt Inzest und Nekrophilie

„Es ist wie mit der Scheidung: Man beginnt mit der Scheidung und jedes Mal kommen dabei auch Abtreibung, Euthanasie und Eugenik heraus. Das Gleiche gilt für die Familie: Man beginnt mit den homosexuellen Verbindungen und siehe da, es folgen Frühsexualisierung, Pädophilie, Inzest und Nekrophilie. Wer die Büchse der Pandora der Schamlosigkeit öffnet, bekommt es mit allen unmoralischen Instinkten zu tun, die nach Befriedigung gieren“, so CR.

Der Liberala ungdomsförbundet (LUF), der Verband der schwedischen Jungliberalen, verabschiedete am 21. Februar eine Resolution, mit der die Einführung von Inzest und Nekrophilie gefordert wird. In beiden Fällen handelt es sich um sexuelle Abartigkeiten: bei Inzest unter Blutsverwandten, bei Nekrophilie mit Toten. Kurzum Perversionen, die keinen Nutzen für das Allgemeinwohl bringen, sondern einen Angriff auf die öffentliche Moral bedeuten und daher in allen zivilisierten Kulturen zum Schutz der Gesellschaft staatlich unterbunden sind.

Schwedische Jungliberale mit FDP-JuLis, Jungen Freisinnigen und Jungen NEOS im LYMEC

Die schwedischen Jungliberalen sind Mitglied von LYMEC, der 1976 gegründeten „Europäischen Liberalen Jugend“, der auch die Jungen Liberalen der bundesdeutschen FDP, die Jungfreisinnigen der Schweizer FDP und die Junos der österreichischen NEOS angehören. Der nächste LYMEC-Kongreß findet vom 29. April -1. Mai in Wien statt und wird von den österreichischen Jungen Liberalen NEOS (Junos) ausgerichtet. Eine Distanzierung vom schwedischen Mitgliedsverband dürfte allerdings kaum zu erwarten sein.

Bei der LUF-Jahresversammlung in Stockholm gestand die einbringende LUF-Distriktsvorsitzende Cecilia Johnson zwar ein, daß die geforderten Sexualpraktiken zwar manchen „ungewöhnlich und abstoßend“ scheinen könnten, dennoch forderte sie deren Freigabe. Johnson nannte zur Rechtfertigung der „ungewöhnlichen und abstoßenden“ Praktiken, „Einschränkungen“. Doch worin bestehen diese „Einschränkungen“?

Sex zwischen Geschwistern und mit Leichen

Laut Johnson betreffe die Freigabe des Inzest „nur“ die sexuellen Beziehungen von Geschwistern, die älter als 15 sind. Sexuelle Beziehungen zwischen Eltern und Kindern sollten weiterhin verboten bleiben.

„Abseits jeder Moral bleibt unverständlich, warum erstere Sexualbeziehung erlaubt, zweitere aber nicht erlaubt sein sollte. Das ist ein Widerspruch in sich, der den nächsten Schritt, die Zulassung von Sex zwischen Eltern und Kindern, bereits enthält“, so CR.

Was die Nekrophilie betrifft, hatte Johnson die „Geschmacklosigkeit“, öffentlich auszubreiten, daß diese Perversion nur an den Leichen von Menschen erlaubt sein sollen, die vor ihrem Tod eine Erlaubnis unterzeichnet haben. „Geht es noch befremdlicher?“, fragt sich CR.

Staat dürfe „sexuelle Beziehungen nicht moralisieren“

Der LUF-Distriktsverband von Stockholm ist dafür bekannt, sich in der Hand der Homo-Lobby zu befinden.

Als die Tageszeitung Götebörgs Posten nachfragte, warum von der liberalen Parteijugend eine solche Resolution beschlossen wurde, gab Johnson die irritierende Antwort: weil es nicht Aufgabe des Gesetzes sei, „die sexuellen Beziehungen zu moralisieren“.

Und wie reagierte die Liberalen, die Mutterpartei des LUF? Adam Alfredsson, der Pressesprecher der Liberalerna (bis 2015 Folkpartiet liberalerna) erklärte, die Position des Jugendverbandes nicht zu teilen. „Das ist zu billig und zu bequem, eine so schwerwiegende Angelegenheit abzutun“, so CR. „Wenn es tatsächlich keine Übereinstimmung gibt, hat die Liberale Volkspartei das zu beweisen, indem sie sich offiziell und klar von der Forderung der Jugendorganisation distanziert und bei Beharren die LUF-Führung austauscht, wie es der Mutterpartei zusteht. Der Rest ist nur Geschwätz“, so CR.

Die „Blütezeit“ der Liberalen Volkspartei liegt längst hinter ihr. Im ersten Viertel des 20. Jahrhunderts war sie teilweise stärke Partei Schwedens. Eine zweite „Blüte“ erlebte sie nach dem Zweiten Weltkrieg. Bei den Reichstagswahlen 2014 erreichte sie nur mehr 5,4 Prozent. Mit ihren 19 von 349 Reichtstagsmandaten gehört sie dem bürgerlichen Koalitionsbündnis Allianz für Schweden an, das von 2006-2014 Schweden regierte.

2014 fiel die Allianz hinter das rot-grüne Linksbündnis zurück, weil die rechten Schwedendemokraten zur drittstärksten Kraft aufstiegen. Da die Allianz eine Koalition mit den Schwedendemokraten ausschließt, wird Schweden seit Ende 2014 von einer sozialdemokratisch-grünen Minderheitsregierung geführt, die von der radikalen Linken von außen unterstützt und durch die Allianz toleriert wird.

Der schwedische Vorfall zeigt, „wie dumm und gefährlich der Spruch ‚Love ist Love‚ ist, mit dem letztlich alles gerechtfertigt werden kann“, so CR.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Aftonbladet (Screenshot)

Artikel drucken

26 Comments on Schwedische Jungliberale fordern Inzest und Nekrophilie

  1. Die Nachricht vermag schon nicht mehr zu überraschen. Wer die Büchse der Pandora öffnet (mag auch noch so harmlos „sexuelle Vielfältigkeit“ draufstehen), sollte sich nicht wundern, was da an Abartigen herauskriechen wird. Wir werden vermutlich Stück um Stück tiefer in den Morast rutschen und alle diese „Rechte“ werden Bestandteil der westlichen „Werte“-Gemeinschaft. Tapfer verteidigt vom US/EU-Block…

  2. Es gibt da eine Weltreligion, die einen ehemaligen Mondgötzen anbetet, der sogar Ehefrau und Töchter hatte. Das letzte Ökumenische Konzil der Römisch-Katholischen Kirche beschloss, dass dieser falsche Gott derselbe sei wie der Gott der Bibel, den die Christen anbeten. Aus dieser Lieblings-Dialogreligion der letzten Päpste wurden in jüngster Zeit zwei Rechtsgutachten von Religionsgelehrten bekannt. Danach darf ein Vater Sex mit seiner Tochter haben, vorausgesetzt sie ist mindestens neun Jahre alt. Nach dem anderen Gutachten („Fatwa“) dürfen Ehemänner Sex mit den Leichen ihrer verstorbenen Ehefrauen haben (die Zeitfrist ist mir entfallen). Vorbild dafür ist stets der Prophet, laut islamischer Mystik der „vollkommene Mensch“ (al-Insān al-Kāmil)
    (Dazu auch: http://michael-mannheimer.net/2012/12/11/hadith-beweist-mohammed-hatte-sex-mit-tieren/ ).

    • @Leo Lämmlein

      Gestern abend lief im ZDF die Reportage „Der Jungfrauenwahn“, die sich mit der islam. sexuell. Sichtweise auseinandersetzte (sehr sehenswert, auch wenn einige extreme Sichtweisen (Femen usw) der sich befreienden Frauen dann leider übertrieben in die andere Richtung ausufern!).

      Ihre (für uns unvorstellbaren) Hinweise, wonach islam. Frauen auch nach dem Tode noch sexuell zur Verfügung stehen müssen und selbst dann Besitz des Mannes sind, entsprechen der Wahrheit.
      Darüber hinaus darf, wie in der Reportage gezeigt wurde, auch nach dem Tod einer muslim. Frau kein fremder Mann allein bei ihr sein, weil er dies sexuell ausnutzen könnte. Nur der eigene Ehemann und die Familie sowie andere Frauen dürfen zu einer Toten.

      Das sexuelle Beisammensein mit einer toten Frau wird unter Muslimen nicht als falsch angesehen, weil das sex. Bedürfnis eines Mannes, so wie es auch in Ihrem Link beschrieben wurde, „immer“ zu erfüllen ist.

      Das erklärt auch, wieso es Sylvester in Köln usw. zu den sex. Übergriffen durch Muslime kommen konnte:
      1. Es ist muslimischen Männern, wie in muslim. Schriften nachzulesen, aufgrund ihres angeborenen quasi unendlichen sex. Verlangens erlaubt, dies auch sexuell auszuleben.
      2. Frauen haben den Männern sexuell unbegrenzt zur Verfügung zu stehen.
      3. Muslim. Frauen müssen als Besitz des Mannes jungfräulich in die Ehe gehen und daneben Zweitfrauen des Mannes akzeptieren.
      4. Nicht muslim. Frauen sind grundsätzlich Freiwild, wie in muslim Schriften nachzulesen. Sie können wie Sklaven behandelt und benutzt werden.

      Auch Sex mit Tieren fällt in diese Kategorie, insofern dem muslim. Mann in muslim. Schriften zugestanden wird, dass er auf Tiere ausweichen kann, wenn keine Frau zur Verfügung steht oder wenn die Frau z.B. menstruiert.

      Diese muslim. sex. Denkweise dringt nur nach außen, wenn Muslime, die aus dieser Religion aussteigen, darüber reden oder wenn die arab. Schriften übersetzt werden.

      All diese Praktiken werden in einer heute degenerierten und zunehmend satanischen Welt zunehmen. Nicht nur Muslime sind satanisch Verführte auch für Nichtmuslime hält Satan spezif. Arten von Versuchung parat. Jeder Mensch hat ureigene persönliche Schwachpunkte, die angegriffen werden. Niemand von uns wird ohne auf ihn zugeschnittene früher oder später eintreffende Versuchung bleiben. Nur durch Gebet werden wir bewahrt.

  3. Die skandinavischen quasi Atheistenstaaten pflegen eine perfide Strategie der Verbreitung des atheistischen Menschen- und Weltbildes. Die in eine schmierig-bösartige und tödliche „Humanität“ eingebunden massenhafte Ermordung von ungeborenen veseelten Kindern ist Ausdruck der völligen Pervertierung der Gesellschaften, bestehend aus überwiegend Seelenwüsten.

    S.E. Weihbischof Laun hat in einem ausgezeichneten Kommentar eine Rückblende auf die nach dem Attentat in Norwegen praktizierten atheistischen „Trauerfeiern“ vollzogen.
    So berichtet er über einen – fast einsamen und ausgegrenzten – röm. Katholiken in Norwegen, der Folgendes über die „Trauerfeiern“ schrieb:

    -
    „Die menschlich und förmlich vorbildliche Anteilnahme der Regierung an den 78 Beerdigungen nach dem Terrorakt am 22. Juli war in Ordnung, signalisierte aber nichts desto trotz das lückenlos atheistische Menschen- und Weltbild des Landes: Mit der Existenz der Getöteten ist definitiv Schluss.
    Sie „leben in unserer Erinnerung, aber nicht als den Tod überschreitende Personen, verantwortlich vor Gott. Aber gerade das wäre notwendig: Den jungen Menschen auch auf dem Jugendlager der Arbeiterpartei das Evangelium zu vermitteln, vor allem die Botschaft von der Auferstehung! Überhaupt, das für sie ganz neue, christliche Menschenbild wäre so wichtig für die Jugend, aber auch für die Menschen in der Politik und überhaupt in der ganzen Gesellschaft. Was Ihr in Österreich und in Deutschland noch politisch als Kampfthemen habt, ist bei uns in Norwegen und in Skandinavien fertig debattiert und entsprechende Gesetze sind verabschiedet. Das Volk lebt scheinbar bestens damit!
    Verhältnismäßig wenige Menschen beanstanden die atheistische Sicht, die bei der Trauerfeier zum Ausdruck kam.
    Man feiert sich selber, nicht die Personen, die so urplötzlich vor Gott standen!
    Man bewertet die Verstorbenen nach menschlich-gesellschaftlichen Kategorien,
    nicht nach dem Maßstab Gottes.
    Die evangelisch-lutherische Volkskirche übte ihre Aufgabe als zeremonielle Trösterin zwar ergreifend aus, aber dieses Gemisch von ausgesprochenem und unausgesprochenem Atheismus seitens der politischen „Prediger“ und der amtierenden Pfarrer und Pfarrerinnen bei den Abschiedszeremonien ist für Norwegen typisch geworden. Es wird von den meisten Menschen gelobt als Ausdruck des vermeintlichen Höchstgutes, nämlich der Toleranz, der Demokratie, des Rechtsstaates, also der großen Errungenschaften des europäischen Denkens.“
    -

    Und Martin Hohmann über das nicht nur in Skandinavien „Supergrundrecht“ der sexuellen Gier:
    -
    „Ja, wahrhaftig, der Tod ist ein Meister in Deutschland.
    Im Grunde wissen es alle.
    Die meisten nehmen es inzwischen achselzuckend hin.
    Der 68erZeitgeist hat praktisch ein neues „Supergrundrecht“ geschaffen: das Recht auf „befreite Sexualität“, also auf zügellose, schrankenlose Sexualität. Zugespitztgesagt, die sexuelle Gier wurde mit Verfassungsrang ausgestattet. Das Lebensrecht und die unantastbare Menschenwürde, die auch dem ungeborenen Menschen nach Art. 1 Grundgesetz zustehen, mussten weichen.“
    -

    In Schweden paktiert das „Königshaus“ offen mit dem Kult des Todes.
    Als vor zwei Jahren Königin Silvia einen Preis für die Menschenwürde überreicht werden sollte ( für ihrer Stiftung „World Childhood Foundation“) sagte das „Königshaus“ die Teilnahme plötzlich aus ang. „terminlichen Gründen“ ab. Der wahre Grund war, dass der Veranstalter eine Lebensschutzorganisation war und die Abtreibungslobby daraufhin Druck ausgeübt hatte.
    Doch wie die Mutter so die Tochter !? Im Jahre 2013 erschien „Kronprinzessin“ Viktoria auf der Bühne einer Homo-Gala; ein dies überschwenglich feiernder Bericht las sich so:
    -
    „Die Kronprinzessin Victoria aus Schweden zeigt sich offen und tolerant und übergab bei der diesjährigen Homo-Gala in Stockholm den Preis für den besten „Homo des Jahres“.
    Die 35-Jährige überraschte mit ihrem Auftritt, als sie während der Gala unangekündigt die Bühne betrat. Die Menge tobte und Victoria überreichte dem schwulen Autor Jonas Gardell die Auszeichnung für den „Homo des Jahres“. Kaum ein anderer verstehe es mit Worten so zu berühren, so die Kronprinzessin. Gardell nahm die Ehrung stolz und demütig entgegen.“
    -

    Dass ( nicht nur) die schwedische Zivilisation der Barbarei vom Kopf des Fisches her stinkt, hat eine schwedische Ministerin belegt; sie erachtet verschärfte Massnahmen gegen den Massenmord an ungeborenen beseelten Kindern als „Schande und Rückschritt“. Die christuslose Nacht !
    „katholisches.info“ berichtete:
    -
    http://www.katholisches.info/2014/02/17/schwedische-ministerin-will-mehr-abtreibungen-gesetze-von-polen-irland-und-malta-eine-schande/
    -

  4. Und warum fordern sie das? Weil Satanisten dahinter stecken. Welcher halbswegs normale Mensch hätte überhaupt Lust sich dem hinzugeben? Kaum jemand, nach Schätzungen liegen diese Perversionen im Promillebereich aller sexuel Aktiven.

    Aber in satanistischen Ritualen spielen sie leider eine sehr große Rolle (unter SRA – Satanic Ritual Abuse nachgoogeln), da sie einerseits eine okkulte Initiation darstellen (wie die okkultistischen Schrifsteller angeben), andererseit ein „Opfer“ an Satan sind. Man soll das möglichst Abscheuliche tun, um weiterhin von Satan Macht zu empfangen. Je abscheulicher, desto besser. Man leidet dabei auch selbst, denn bei diesen Ritualen wird auch niemand ausgelassen, aber man nimmt es in Kauf. Denn diese Leute werden auch kontrolliert, ob sie schön brav die satanistische Agenda verwirklichen. Und schon der Vorschlag selbst ist ein Riesen-Ärgernis und somit ein „Opfer“, wie auch die jüngste Doku in einem deutschen öffentlich-rechtlichen Sender über Zoophilie. Und so wird es für die nächste Zeit weiter gehen.

    Wenn für uns etwas auf der rationalen Ebene keinen Sinn macht, so bedeutet dies nicht, dass es keine Ebene existiert, auf der es sinnvoll ist. Und Satanismus mit seiner Ebene der umgekehrten Werte ist diese Ebene. Gott sei’s geklagt!

    Man sollte deswegen viel beten und Sühne tun, für all das, was jetzt im Bösen stattfindet.

  5. @Tradition und Glauben:
    Aber wer von den sogenannten Normalbürgern weiß schon was von satanischen Ritualen!?
    Die halten das doch alles für Märchen oder halt für Spinnereien von exentrischen Leuten.
    Das beste Beispiel ist doch das jährliche Gothic-Treffen in Leipzig:
    da steht Otto Normalbürger am Strassenrand und schaut lächelnd diesem grotesk-gruseligen Aufmarsch zu,der mit satanischen Symbolen durch die Stadt marschiert,es ist nicht zu fassen!!

    • @ Stella

      Ja, das stimmt, niemand weiß Bescheid, weil es auch okkult, also occultum (verborgen), ist und man eine Einweihung und Unterweisung braucht, um es zu erfassen. Die Meisten meinen auch, dass Symbole nur symbolisieren und nicht wirken, aber manche scheinen wirklich zu „wirken“, obzwar diese Perzeption keine menschliche ist.

      Wir haben dazu etwas geschrieben: https://traditionundglauben.wordpress.com/2016/02/13/die-matrix-der-kirche-ernahren/ werden es aber noch vertiefen.

      Aber Gott sei Dank gibt es das Internet, Berichte von Betroffenen, Berichte von Therapeuten, Berichten von Ehemaligen, Berichte von Jetzigen und alles, kritisch betrachtet und zusammen genommen ergibt ein Gesamtbild.

      Da man auch streng wissenschaftlich Parallelen zu schon vergangenen Kulten, hauptsächlich zu den Mysterienreligionen ziehen kann, wo dasselbe mutatis mutandis stattgefungen hat, so kann man per Analogie schlußfolgern, dass dasselbe auch heute stattfindet.

      Und es findet statt, denn FBI hat eine eigene Abteilung für Satanic Ritual Abuse.

      http://www.cultwatch.com/satanicabuse.html
      http://www.religioustolerance.org/ra_rep03.htm

      Es ist natürlich möglich, dass manche FBI-Agenten selbst darin involviert sind. Denn die Argumentation dieser Berichte lautet: „Die glauben daran. Für die ist es real“. Aber m.E. es ist real und deswegen glauben die daran, weil sie es erleben.

      Es ist sehr dunkel und verstörend sich damit auseinander zu setzen. Wie man aber aus den Dokumentationen über Satanismus in Deutschland ersehen kann und was jemand explizit auch sagte, fehlt der politische Wille sich damit auseinanderzusetzen, weil jede Partei fürchtet, dass ihre eigenen Leute involviert sind. Dies bedeutet: jede Partei weiß, dass ihre eigenen Leute involviert sind.

      Und so ist die jüngste politische Entwicklung in den USA und in Europa erklärbar. Leider.

  6. Schaut euch mal den Mann und die Frau oben im Bild an, aber nicht zu lange. Einen solchen Gesichtsausdruck haben (nach meinem unmaßgeblichen subjektiven Empfinden) Leute, die mit dem Bösen vertraut sind, eingeweiht in die Tiefen Satans. Es schüttelt mich innerlich vor Ekel, wenn ich sie sehe, zugleich spüre ich die perverse Anziehung, die sie auf Menschen haben können. Noch sind sie nicht ewig verloren. Auch sie können aus ihren Ketten befreit und gerettet werden durch den Einzigen, der dazu die Macht hat, den Herrn Jesus Christus.

    • … ob das stimmt, kann ich nicht sagen, aber ich dachte im ersten Moment der Mann auf der rechten Seite wäre Gerhard Schröder…

  7. Die Dekadenz geht immer weiter. Die Länder im Westen wissen vor lauter Übermut und sogenannter Freiheit, bei einer nicht zu überbietenden Schamlosigkeit, nicht mehr was sie noch alles anstellen sollen um ihre Unmoral auszuleben. Der Mensch der sich geistig immer höher entwickeln sollte, fällt jetzt ins Tierreich, ins Tierhafte. Dieses gottlose Treiben zieht naturgemäß eine Strafe nach sich. Gottes Mühlen sagt man, mahlen langsam, aber sie mahlen. Gott lässt seiner und seiner Gebote nicht spotten, denn die Geschichte lehrt, dass diese sündhaften Reiche keinen Bestand haben und untergehen.

  8. Homosexuelle fühlen sich als Minderheit. Man bringt andere sex. Minderheiten, die sich an Abartigkeiten zu übertreffen suchen, ins öffentliche Bewusstsein, um statistisch insgesamt zu wachsen und um damit zu zeigen, dass sexuelle Vorlieben vielfältig sind und und damit künftig nicht übergangen werden dürfen.

    Seit evolutionist. Lehren in den letzten Jahrzehnten die Existenz Gottes und damit die persönliche Verantwortung vor Gott für überflüssig erklärten und seitdem alle perversen Praktiken „als sex. Abwechslung“ gepriesen und veröffentlicht werden, fallen nach und nach alle Schranken.
    Was zuerst nur per Kopfkino sexuell abläuft, will dann auch selbst ausprobiert werden, um den immer wieder neuen Kick zu erleben, nachdem alles „Normale“ nur noch langweilt.

    Man redet sich dabei ein, evolutiv seien solche perversen Wünsche angeboren. Stattdessen will niemand einsehen, dass wir uns nicht evolutiv positiv weiterentwickeln, sondern dass wir stattdessen aufgrund der Erbsünde geistig und körperlich degenerieren.

    Wer nicht persönlich gegen diese geist. Degeneration ankämpft, wird mit all den satanisch herbeigeführten sex. Perversionen untergehen.

    Die Öffentlichkeit merkt immer weniger, wie weit die geistige Verwahrlosung bereits fortgeschritten ist.
    Wenn man allein bedenkt, dass Deutschland als „der größte politisch akzeptierte Puff Europas“ (oder der Welt ?) gilt, ohne dass irgendwo in Deutschland ein Aufschrei zu hören ist, dann erwarte ich bereits jetzt, dass jede weitere Perversionsart ebenso bei uns irgendwann akzeptiert werden wird. Zumindest sinkt die Akzeptanzschwelle für die neuen Kicks ständig.

  9. Ich habe mal vor einiger Zeit mehr aus Ironie gesagt,vielleicht verlief die Entwicklung nicht vom Affen zum Menschen sondern umgekehrt.
    Am Ende sind die Affen degenerierte Menschen,gruseliger Gedanke !

  10. Schwedische Jungliberale fordern Inzest und Nekrophilie
    Hoffentlich kann sich unser Volk gegen diese sozialistischen Bestrebungen wehren.

  11. Werte Redaktion! Danke für Ihre christliche und geschwisterliche Aufmerksamkeit im Herrn, gegenüber einigen zynischen Trollen hier, die frech und menschenverachtend, vor allem oberflächlich, zum Inhalt dieses schockierenden Artikels standen, die ihre Zustimmung zu geben bereit schienen, hatte man den Eindruck, gewiss aber relativierend ihn kommentierten, kein FORUM dafür zu bieten. Dafür (!) STIMMUNG zu machen. Die jede wichtige sachbezogene Information und jeden fruchtbaren Austausch damit, unterbanden, nur Streit und Spaltung suchten und sie auch hervorriefen. Das Gute daran ist: Es scheiden sich nun SICHTBAR die GEISTER ! Die TROLLE vom Volk Gottes !!!

  12. Die Partei der NEOS in Österreich, kam wirklich aus der „Anonymität der Masse“, könnte man sagen (was ich nicht glaube) und wurde offiziell vom MILLIARDÄR Haselsteiner gegründet und FINANZIERT. Woher Haselsteiner selber kommt und wer er wirklich ist, wissen die Wenigsten, wenn überhaupt ?! Tatsache ist, sie war binnen weniger Monate ihres öffentlichen Auftretens, im Parlament. Ich erinnere mich noch sehr genau an den Wahltag, als bekannt wurde, die NEOS hätten den Einzug ins Parlament geschafft und ich am Westbahnhof, eine große Gruppe von ihnen zum ersten Mal sah. ALLE (!) waren SCHWARZ gekleidet (mit einem LILA „Touch“, wie als ein Kontrastmittel hierzu, „edel“ oder „nobel“, wirken zu wollen). Ich hatte unwillkürlich die Assoziation, hier habe ich es mit Satanisten zu tun, vielleicht auch deshalb, da einige der „Mitläufer“, die mir da schreiend entgegenliefen, auch ein „Ziegenbärtchen“ am Kinn trugen und es irgendwie „passte?! Ich fragte mich (wortwörtlich): „WER sind die und WOHER kommen die…?!(wortwörtlich)?! Es schien offensichtlich sehr einfach in Österreich zu sein, eine Partei spontan aus der „Masse zu heben, sie zu gründen und sofort präsent zu sein und STIMMUNG für den ZEITGEIST (siehe Artikel) zu machen?! Ich glaube an keine Wunder eines Haselsteiners, der und die Österreich vor dem Missbrauch der Macht retten könnte. Wie der Artikel das Parteiprogramm ihrer Gesinnungsgenossen nun offenbart, sind die übelsten Schurken unter ihnen vertreten, die die Welt bisher gesehen hat. Vor diesen Leuten muß die Menschheit, müssen unsere Kinder, geschützt werden und sich offen distanzieren. Jeder katholische Priester und Hirte, hätte hier voranzugehen, sofort und einzuschreiten!!! Denn Abartigeres ist kaum mehr möglich. Sie brechen JEDES GESETZ und üben nur die WILLKÜR aus und tun es bewußt.

  13. Es ist eigentlich verwunderlich, dass die schwedischen Jungliberale sich (noch) nicht für die Freigabe des Kannibalismus ausgesprochen haben. Hätte so doch Schweden vollkommen auf das zivilisatorische Niveau gewisser Stämme auf Neuguinea, hinabsteigen können!

    • Das kommt auch noch,nur nicht drängeln.
      In Neuseeland „besinnt“ man sich doch auch schon wieder auf die gute,alte Maori-Tradition und tanzt zu jeder Gelegenheit wieder die alten Kannibalen-Tänze.
      Die ganze Tätowiererei kommt ja auch aus diesen schönen alten Traditionen,Ironie aus.

  14. Es sei mir gestattet, diese frische Meldung hier bekanntzugeben, wo es um aktuelle Tendenzen unseres einst christlichen Europas geht:

    „BIST DU CHRIST? DANN SCHLAGEN WIR DICH ZUSAMMEN!“

    Dies habe ich heute als Email-Nachricht von einer vertrauenswürdigen Person (Dr. L. G.) empfangen und gebe ich hiermit unverändert weiter. Nur die Personennamen habe ich abgekürzt.
    (GMM)

    An L.

    Lieber Bruder,
    Ein sehr vertrauenswürdiger Gemeindemitarbeiter hat mir diesen Bericht ( siehe Anhang) geschickt.

    den Vorfall hat das Polizeipräsidium Bielefeld aufgenommen, mein Freund und Bruder hat zusammen mit der Betroffenen Person (welche noch mit Schrecken davon kam) den Bericht geschrieben.

    Ich habe gerade von ihm die Erlaubnis bekommen das du die Sache an die Presse weiterleiten darfst.

    Mein Freund ist Gemeindeleiter einer großen Gemeinde und er will nicht, dass sein Name erwähnt wird.

    Uns liegen alle Beweismittel vor und können wenn nötig geliefert werden.

    Gehe bitte in der Sache ohne Furcht aber mit viel Weisheit um.

    Gruß
    V.

    Am 8. Februar 2016 war ich in Bielefeld. Etwa gegen 21.30 Uhr schickte ich mich an, nach Hause zu fahren. Ich ging zu der Straßenbahnhaltestelle Zentrum-Bahnhof. Richtiger zum Seiteneingang (die Straßenbahnlinie verläuft hier unterirdisch), der mit der Stadthalle grenzt. Hier wurde ich Augenzeuge eines sonderbaren Vorfalls. Nicht weit entfernt stand eine Gruppe von Südländern. Einer von ihnen ging zu einem Mann, der von mir etwa 25 Meter entfernt war und begann ihn ins Gesicht zu schlagen. Dieser Mann fiel hin und in diesem Moment hat sich die ganze Gruppe der jungen Männer auf den am Boden Liegenden gestürzt und gaben ihm Fußtritte.
    Nachdem sie schnell ihr Werk beendet haben, kam einer von ihnen auf mich zu. In einem guten Deutsch fragte er mich: Sind Sie ein Christ? Ich antwortete: selbstverständlich ja! Dieser junge Mann (22-30) sagte: Darf ich die Brille? Und nahm sie mir frech ab. Zu diesem Zeitpunkt kam ein anderer dieser Gruppe hinzu und sagt zu ihm: Lass ihn, er ist ein alter Mann und fügte noch etwas in Arabisch hinzu, worauf dieser junge Mann antwortete: inschalla (wenn Allah will) und gab mir die Brille zurück. Danach lief die ganze Gruppe in Richtung Stadtzentrum weg.

    Der Zusammengeschlagene war ganz blutig, auch die Augen und das Gesicht, und er suchte seine Brille. Auf meine Frage: wie kann ich Ihnen helfen? sagte er, dass er den Krankenwagen schon gerufen hätte. In Anbetracht dieser Situation konnte ich nicht einfach weggehen. Ich wartete das Kommen des Krankenwagens und der Polizei ab. Die Polizeibeamtin war im Alter von 30-35 Jahren. Ich teilte ihr mit, dass ich alles gesehen hätte und gab ihr meinen Personalausweis. Sie fragte: was haben Sie gesehen? Ich erzählte ihr, dass arabisch aussehende junge Männer einen Passanten zusammengeschlagen hätten. Anschließend hätten sie mich gefragt, ob ich ein Christ sei, haben mir die Brille abgenommen usw., kurz, ich erzählte alles, was ich oben beschrieben habe. Sehr unfreundlich und abweisend sagte sie: mit dieser Sache hat das nichts zu tun. Darauf merkte ich an: ist es nicht die Ursache des ganzen Unheils? Die Beamtin befahl mir daraufhin in einem harten, unfreundlichen Ton: verlassen Sie diese Ortschaft! Was ich auch gezwungen war zu tun. (Im Gespräch mit ihr hatte ich das Gefühl, als hätte ich ein Verbrechen begangen)

    Einige Tage später bekam ich von der Polizei einen Brief in der Ermittlungssache gefährliche Körperverletzung vom 08.02.2016… mit der Vorladung, am Freitag, dem 19.02.2016 um 9:30 Uhr beim Polizeipräsidium Bielefeld vorzusprechen.

    Bei der Anhörung sagte der Beamte, dass mein Bericht glaubwürdig wäre, weil dieses kein Einzelfall sei. Nach der Frage, ob man ein Christ sei, seien auch schon andere zusammengeschlagen worden. Darauf sagte ich: meiner Meinung nach ist das nichts anderes, als der Dschihad. Sind unsere Gäste nicht zu frech geworden, oder muss ich mich zu Hause, wie ein Gast fühlen?

    H. H. 27. Februar 2016

    Internet-Quelle:
    https://www.facebook.com/groups/christliches.deutschland

  15. In Auschwitz hat die SS (hat das System der Nazis) die Kriminellen, die Mörder, die Vergewaltiger, die Kinderschänder etc. zu den Blockaufsehern gemacht. D.h. diese brutalen Schläger, standen über alle anderen Blockinsassen, den Juden, den Christen (den Priestern und Nonnen) vor allem aber über jene, die Widerstand gegen das Regime geleistet hatten und gingen mit der größten Brutalität und Grausamkeit, wie völlig willkürlich hier vor, ihre MACHT zu demonstrieren. Das ist allseits bekannt, bei der ELITE und den Strategen der NWO, besonders. Waren es doch diese Leute selber, die den 2. Weltkrieg geplant und geschaffen hatten, ihn schon während des 1. in „weiser“ Voraussicht sich erdachten (u.a. die BANKER der „FEDERAL RESEREVE BANK“, ein Roosevelt als HochgradFreimaurer, war da nur das kleinste Rädchen im Getriebe, dieser SOPHISTEN) Dass das selbe System in ganz Europa nun angewandt wird, in Europa, das von den selben Leuten bereits, durch die EU in Beugehaft genommen wurde, im KONZENTRATIONSLAGER „EU“ wie wir mehr und mehr erkennen müssen) und Europa selbst mehr und mehr zu einem realen Ort, der AUSCHWITZ gleicht, wird, bzw. es geworden ist (siehe u.a. auch das Zeugnis hier), ist der MASTERPLAN für EUROPA dieser Elite. Die Exekutive ist von der LEGISLATIVE, die Legislative aber von den Besetzern oder BESATZERN, oder den BEWACHERN des LAGERS: AUSCHWITZ EU“, abhängig. Wie könnte es unter dieser PLANUNG anders sein?! Das ist REALITÄT. So glaube ich, die 1. Reaktion der Polizistin, war gewiss die ehrliche, und bezeugte den wahren Bezug dieser Polizistin, oder der Exekutive, die sie vertrat, zu ihren eigenen Bürgern, wie er ihr aufgetragen und eingelernt wurde etc.. Auch zum Iststand „Konzentrationslager EU“ und repräsentiert völlig konform diesen MASTERPLAN, wie er weltweit verkündet und damit ausgerufen wurde. Der Zeuge dieser brutalen Attacke aber, wie im Kommentar hier genannt dürfte für eine völlige Ignorierung dieses Vorfalles, wie seiner Person, vorerst noch unangenehme Verbindungen für diese Leute vorzuweisen haben, die diesem Gesinnungswandel vor Gericht dann, hervorrief. Der beste Schutz vor dieser und jeder WILLKÜR, ist gewiss sofort zu reagieren und einander Verbündete suchen, die jeden Rechtsbruch, Zynismus, jede Menschenverachtung, wie wir sie im 3.Reich ja von ihren bezahlten Handlangern der Eliten, ja vorgeführt bekamen, mit e
    Entschlossenheit begegnen. Und vergessen wir nicht: Frau MERKEL ist BILDERBERGERIN und Mädchen für ALLES, vor allem für CHAOS, MORD und TOTSCHLAG, die HEUTE durch ihre VERMITTLUNG in Deutschland ALLTAG geworden sind. Und Herr FAYMANN ist BILDERBERGERMUSTERKNABE und hört natürlich auf seine Herrn, dafür ist er ja da und geschaffen worden, um zu gehorchen…! Obama ja auch, wie wir wissen!

    • Ich fürchte, Ihre Analyse ist cum grano salis (mit einem Korn Salz) zutreffend. Und da wird auch keine Auswanderung irgendwohin helfen, denn wenn das „erste Tier“ (Offb 13), der „Mensch der Gesetzlosigkeit“, der „Sohn des Verderbens“ erst einmal seine offene Herrschaft angetreten haben wird in der Mitte der Drangsal, wird ihm für dreieinhalb Jahre, die dem zweiten Kommen Christi vorangehen, „Macht gegeben über j e d e n Stamm und j e d e s Volk und j e d e Sprache und j e d e Nation“ (Offb 13,7). Da ist in irdischer Beziehung kein Entrinnen.

  16. Zum Wort ELITE wäre noch zu sagen: Es beinhaltet das Wort: LEITE und TEILE also: TEILE und HERRSCHE sinngemäß. Mir kommt sofort der PROLOG des Johannesevangeliums in den Sinn, wo es heißt: „Im Anfang war das WORT und das WORT WAR GOTT. IM ANFANG war es bei GOTT. ALLES IST DURCH DAS WORT GEWORDEN und ohne das WORT wurde nichts, was geworden ist. In ihm war das LEBEN…“ wir sollten also diese bösen KRÄFTE und MÄCHTE nicht immer wieder als ELITEN bezeichnen und sie LEBENDIG und GROSS werden lassen! Auch mir vor allem, wird das in Zukunft ein Wort der BESINNUNG und UMKEHR sein Dieser Kommentar und dessen Inhalt, wurde mir heute und jetzt, nach dem Erwachen, um 4 Uhr 50 von Gottes Heiligen Geist, ins Herz gelegt, glaube ich. GELOBT SEI also JESUS CHRISTUS DER HERR und SONST NIEMAND. HALLELUJA!

  17. Entschuldigen Sie mir alle bitte die Fallfehler im Kommentar, aber manchmal rutscht ein m vor ein n einfach dazwischen, obwohl ich dass nicht will etc..Danke!

  18. Dass dieser „Masterplan“ und Europavergleich mit AUSCHWITZ und dem SYSTEM der bewußten TÖTUNGEN, der ERMORDUNGEN also (VERGASUNGEN) keineswegs übertrieben ist, sondern seit Jahrzehnten Realität, ist durch die bewußt erzeugten künstlichen „Nahrungsmitteln“ u.a. (von den CHEMTRAILS gar nicht gesprochen) vor allem für Menschen, die sich keine nahrhafte leisten können, nur GENMANIPULIERTEN MÜLL, bezeugt, der die Menschen krank macht und tötet. Durch VERTRÄGE wie TTIP bald grenzenlos und gewiß, uns multipliziert werden. DIE SELEKTION also schon längst
    erfolgt. Wen kümmerts ?! Der Presse und den Medien ?! Den Politikern?! Nicht wirklich (sophistisch schon) -und darf es auch nicht, denn siehe oben (auch die CHEMTRAILS etc.).

  19. @ Leo Laemmlein Ich sehe das genauso wie Sie und aus dieser Perspektive. Deshalb glaube ich, wir Christen und KATHOLIKEN, hätten JETZT und HEUTE, dieses „Wissen um die Bedrängnis“, die schon da und APOKALYPTISCH ist, in VERANTWORTUNG zumindest zu unseren eigenen KINDERN, weiterzugeben und ihnen die Augen und Ohren zu öffnen. Jeder was er an „Wissen“ und Erfahrung hier beitragen kann und über die Jahre von Gott, erhalten hat. Es geht niemals für uns als „LEIB CHRISTI“ bestehende Katholische Kirche, um die ZERSTREUUNG (STREIT, ZYNISMUS etc.etc. das ist der falsche Geist)sondern stets sich um die SAMMLUNG (!) unserer TALENTE und CHARISMEN zu bemühen, um die Vereinigung, die KOMMUNIO. Wo sie nicht und noch dazu, unter Katholiken, nicht vorhanden ist, ist der Teufel (der DURCHEINANDERBRINGER)zugegen. Paulus schreibt sinngemäß: Die Christen hätte man an ihren UMGANG, an ihrem BENEHMEN, miteinander, sofort erkannt. Auch soll man keine unflätige Sprache sprechen etc. Natürlich bin ich von diesen Mahnungen nicht ausgenommen, keineswegs nur noch konkreter und direkter von Gott gewiss erinnert… Es ist eine Verpflichtung und eine BÜRDE, die ich also weiterzugeben, aber vor allem, auch an mir selber, zu üben habe, und dem Nächsten (der Hören will und die DEMUT dafür besitzt) zukommen und schenken soll… OHNE das GEBET füreinander, wird das aber nicht zu verwirklichen sein und nur der LÄRM und die LEERE uns ANSCHREIEN etc…. !!! GELOBT SEI JESUS CHRISTUS DER HERR und sonst NIEMAND !!! Und dass ist keine leere Phrase oder PAROLE, die praktizierende Katholiken bzw. Christen dem persönlichen und DREIEINIGEN Gott, bekennen, weil es sich so gehört ! Einem GOTT, der sich als „ICH BIN DER ICH BIN DA“ uns offenbarte, der im Alltag sich BEZEUGEN WILL (DURCH UNS)und sich bezeugt (schauen und hören wir GENAU hin!). Der jeden Augenblick unseres DASEINS (gewiss nicht in der ABWESENHEIT unseres UNGLAUBENS) unsere ganze AUFMERKSAMKEIT FORDERT. Der durch uns mit uns kommuniziert. Halten wir uns das vor Augen und sind wir uns das bewußt- und haben wir das verstanden und ANGENOMMEN (diesen BUND und VERTRAG) nur dann, wird ER auch präsent sein und wir IHN damit LOBEN ! „SO“ (trollig und spassig, oberflächlich, selbstgefällig und und und) gewiss nicht…

  20. Mit Leichen? Es ist absolut befremdlich, dass es für so etwas einen Namen gibt.

Comments are closed.