Greg Burke wird neuer stellvertretender Vatikansprecher

Greg Burke wird mit 1. Februar 2016 Stellvertreter von Vatikansprecher Pater Lombardi
Greg Burke wird mit 1. Februar 2016 Stellvertreter von Vatikansprecher Pater Lombardi

(Rom) In den vergangenen Tagen gab es in Rom Gerüchte darüber, daß Pater Federico Lombardi SJ als Vatikansprecher abgelöst und durch einen Laien ersetzt werde könnte, wie dies bereits unter Papst Johannes Paul II. der Fall war. Damals war der Spanier Joaquin Navarro-Valls Vatikansprecher.

Das Gerücht wurde nicht bestätigt, dafür aber ein Wechsel des Vize-Vatikansprechers bekanntgegeben. Bisher war der Passionist, Pater Ciro Benedettini, aus dem Zwergstaat San Marino Lombardis Stellvertreter als Vatikansprecher. Pater Benedettini wurde 1994 von Navarro-Valls in das Presseamt gerufen und 1995 zu stellvertretenden Direktor ernannt. Nach 20 Jahren kommt es nun zum Wechsel. Bis zum 31. Januar 2016 wird von Pater Benedettini dieses Amt bekleiden. Ab dem 1. Februar wird der US-Amerikaner Greg Burke neuer Stellvertreter Lombardis.

Greg Burke begann in den 1980er Jahren als Rom-Korrespondent der Wochenzeitung National Catholic Register, ab 1994 in gleicher Funktion für das Time Magazine und ab 2001 für Fox News. 2012 wurde er unter Benedikt XVI. als Kommunikationsberater an das Staatssekretariat des Vatikans berufen. Die Berufung wurde im Zusammenhang mit anhaltender Kritik über eine unzureichende Öffentlichkeitsarbeit des Heiligen Stuhls und ein schlechtes Medienimage des deutschen Papstes gesehen. Verantwortlich machten Kritiker dafür den damaligen Kardinalstaatssekretär Tarcisio Bertone.

Wir Greg Burke doch noch Vatikansprecher?

Dann kam es zum unerwarteten Amtsverzicht Benedikts XVI. und unter Papst Franziskus schien alles ganz anders. Es hieß, Burke sei wegen seiner Ernennung durch Benedikt XVI. und seine Zugehörigkeit zum Opus Dei bei der neuen Kirchenführung in Ungnade gefallen. Tatsächlich war es um den Amerikaner schon wieder still geworden, noch ehe er, die in ihn gesetzten Erwartungen unter Beweis stellen konnte. Als Senior Communcations Adviser hatte man ihn dem Presseamt zur Seite gestellt. Burke erhielt ein eigenes Büro im Staatssekretariat. Sein genaues Tätigkeitsfled wurde aber nicht näher definiert.

Mit seiner Ernennung zum stellvertretenden Vatikansprecher wurden diese Stimmen dementiert, während jene neue Nahrung erhalten, daß der Jesuit Lombardi von Burke abgelöst werden könnte, wie es bereits 2012 geheißten hatte. Pater Lombardi ist seit 2006 Vatikansprecher. Im August 2017 wird er 75 Jahre alt.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Famiglia Cristiana (Screenshot)

drucken

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

2 Comments

  1. P. Lombardi kann man nur gratulieren, er braucht keine gedrechselten Bocksprünge mehr zu machen um eigenartige Aussagen des Pontifex mühsam zurecht zu rücken.Dann schläft er je Nacht besser. Ist ihm zu gönnen.Er hat mir oft leid getan.Ihm viel Freude für die Zukunft-memoria praeteritorum malorum jucunda!

Comments are closed.