Dschihad-Zelle in Italien ausgehoben – Planten Islamisten Attentat gegen Papst Franziskus?

Plante Islamisten-Zelle Attentat gegen Papst Franziskus?
Plante Islamisten-Zelle Attentat gegen Papst Franziskus?

(Rom) In Italien wurde eine Dschihad-Zelle ausgehoben. Die italienische und die kosovarische Polizei führten in Italien und im Kosovo eine gemeinsame Anti-Terror-Operation durch. Vier Islamisten wurden am Dienstag verhaftet. Alle Festgenommenen stammen aus dem Kosovo und sind Moslems albanischer Herkunft. Ihnen wird zur Last gelegt, ein Attentat gegen Papst Franziskus geplant zu haben. „Das ist der letzte Papst“, wird ein Interneteintrag der Islamisten zitiert.

Internetüberwachung habe die Ermittler auf die vier Verdächtigen gebracht. Sie hätten „eindeutiges“ Bildmaterial veröffentlicht, das sie als Sympathisanten des Islamischen Staates (IS) ausweist. Sie haben regelmäßig Internetseiten von Dschihad-Gruppen besucht und Kontakte zu Islamisten in Syrien unterhalten.

Drohungen der Gruppe richteten sich gegen Papst Franziskus und Tracey Ann Jacobson, die bis August 2015 der US-Botschafterin im Kosovo war. Die Verdächtigen „feierten“ die Attentate von Paris und kündigten weitere Attentate an.

Laut Polizeiangaben wurde der Anführer der Gruppe im Kosovo verhaftet. In seinem Haus konnten Waffen sichergestellt werden. Die Basis der Zelle habe sich jedoch in der italienischen Provinz Brescia befunden, wo drei Personen festgenommen wurden.

„Wir sind in euren Straßen“

In den vergangenen Monaten wurden in mehreren Polizeiaktionen zahlreiche Moslems verhaftet. Ende Juli waren zwei Islamisten, ein Tunesier und ein Pakistaner, festgenommen worden. Sie hatten Flugblätter mit der schwarzen Fahne des Islamischen Staates (IS) und dem Text verbreitet: „Islamischer Staat in Rom. Wir sind in euren Straßen“. Ähnliche Flugblätter sind in jüngster Zeit in mehreren italienischen Städten aufgetaucht.

Am Tag vor den Attentaten in Paris waren Islamisten in verschiedenen Provinzen verhaftet worden, 17 davon in der Südtiroler Stadt Meran. Unter ihnen befindet sich auch Abdul Rahman Nauroz. Er und seine Zelle haben, laut Polizei, neue Kämpfer für die Dschihad-Milizen in Syrien und im Irak rekrutiert. Kontakte bestanden in die Schweiz und nach Finnland. Ob diese Gruppe auch Kontakte zur Islamisten-Szene in Österreich und der Bundesrepublik Deutschland hatte, wurde von den Ermittlern bisher nicht bekanntgegeben.

Italienische Sicherheitsbehörden befürchten, daß islamische Terrormilizen während des Heiligen Jahres, das am kommenden 8. Dezember beginnt, ein Attentat in Rom planen könnten.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Polizia di Stato/TG5 (Screenshots)

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
fredius
Die Wahrheit kommt erschreckend ans Tageslicht. Die radikalen Islamisten, Dschihadisten bewe- gen sich unbehelligt auf den Strassen Europas und demonstrieren Stärke. Wenn eine Handvoll der Dschihad-Gruppe festgenommen wird, wird gejubelt als wäre damit etwas gewonnen.Tausen- de unerkannte Gewalttäter warten in ihren Verstecken auf eine Gelegenheit um zuzuschlagen. Die Ironie des Schicksals besteht darin, dass der Papst sich dem Islam zuneigt, Moscheen be- sucht und sogar eine Enzyklika über den Islam plant. Jetzt wird ganz deutlich, dass mit Freund- lichkeit, Umarmung, Toleranz und aufeinander zugehen, nichts erreicht wird. Jetzt werden die Gutmenschen sagen, das ist doch nicht der Islam mit seinem… weiter lesen »
Leone

fredius:Der Westen wird einen Teufel tun.Er betrachtet die russische Föderation als Hauptfeind und gefährlicher als der IS (Frankfurter Nachrichten,Nato,ect).Auch England rüstet gegen das „Agressive Russland auf“:Die USA haben soeben beschlossen,für militärische Aufrüstung 700 Milliarden Dollars auszugeben.So sieht die Realität aus…..

Jeanne dArc

@Leone
So sieht es leider aus. Hier eine Übersicht dazu: http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/06/us-militar-rustet-in-europa-fur-einen.html — Meines Erachtens entwickelt sich das alles in Richtung Untergang der postmodernen Welt.

Jeanne dArc

Anonymous hat ein neues video gepostet über neuen ‚Gäste‘ in Mazedonien: https://www.facebook.com/Anonymous.Kollektiv/videos/vb.271619909551143/1006689199377540/?type=2&theater — ein Wahnsinn ! Wenn es ihnen ein Licht aufgeht und sie merken, dass sie hier kein Haus und Auto umsonst bekommen, dann werden wir ein paar Probleme bekommen….

wpDiscuz