Dschihad-Zelle in Italien ausgehoben – Planten Islamisten Attentat gegen Papst Franziskus?

Plante Islamisten-Zelle Attentat gegen Papst Franziskus?
Plante Islamisten-Zelle Attentat gegen Papst Franziskus?

(Rom) In Italien wurde eine Dschihad-Zelle ausgehoben. Die italienische und die kosovarische Polizei führten in Italien und im Kosovo eine gemeinsame Anti-Terror-Operation durch. Vier Islamisten wurden am Dienstag verhaftet. Alle Festgenommenen stammen aus dem Kosovo und sind Moslems albanischer Herkunft. Ihnen wird zur Last gelegt, ein Attentat gegen Papst Franziskus geplant zu haben. „Das ist der letzte Papst“, wird ein Interneteintrag der Islamisten zitiert.

Internetüberwachung habe die Ermittler auf die vier Verdächtigen gebracht. Sie hätten „eindeutiges“ Bildmaterial veröffentlicht, das sie als Sympathisanten des Islamischen Staates (IS) ausweist. Sie haben regelmäßig Internetseiten von Dschihad-Gruppen besucht und Kontakte zu Islamisten in Syrien unterhalten.

Drohungen der Gruppe richteten sich gegen Papst Franziskus und Tracey Ann Jacobson, die bis August 2015 der US-Botschafterin im Kosovo war. Die Verdächtigen „feierten“ die Attentate von Paris und kündigten weitere Attentate an.

Laut Polizeiangaben wurde der Anführer der Gruppe im Kosovo verhaftet. In seinem Haus konnten Waffen sichergestellt werden. Die Basis der Zelle habe sich jedoch in der italienischen Provinz Brescia befunden, wo drei Personen festgenommen wurden.

„Wir sind in euren Straßen“

In den vergangenen Monaten wurden in mehreren Polizeiaktionen zahlreiche Moslems verhaftet. Ende Juli waren zwei Islamisten, ein Tunesier und ein Pakistaner, festgenommen worden. Sie hatten Flugblätter mit der schwarzen Fahne des Islamischen Staates (IS) und dem Text verbreitet: „Islamischer Staat in Rom. Wir sind in euren Straßen“. Ähnliche Flugblätter sind in jüngster Zeit in mehreren italienischen Städten aufgetaucht.

Am Tag vor den Attentaten in Paris waren Islamisten in verschiedenen Provinzen verhaftet worden, 17 davon in der Südtiroler Stadt Meran. Unter ihnen befindet sich auch Abdul Rahman Nauroz. Er und seine Zelle haben, laut Polizei, neue Kämpfer für die Dschihad-Milizen in Syrien und im Irak rekrutiert. Kontakte bestanden in die Schweiz und nach Finnland. Ob diese Gruppe auch Kontakte zur Islamisten-Szene in Österreich und der Bundesrepublik Deutschland hatte, wurde von den Ermittlern bisher nicht bekanntgegeben.

Italienische Sicherheitsbehörden befürchten, daß islamische Terrormilizen während des Heiligen Jahres, das am kommenden 8. Dezember beginnt, ein Attentat in Rom planen könnten.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Polizia di Stato/TG5 (Screenshots)

drucken

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

15 Comments

  1. Die Wahrheit kommt erschreckend ans Tageslicht. Die radikalen Islamisten, Dschihadisten bewe-
    gen sich unbehelligt auf den Strassen Europas und demonstrieren Stärke. Wenn eine Handvoll
    der Dschihad-Gruppe festgenommen wird, wird gejubelt als wäre damit etwas gewonnen.Tausen-
    de unerkannte Gewalttäter warten in ihren Verstecken auf eine Gelegenheit um zuzuschlagen.
    Die Ironie des Schicksals besteht darin, dass der Papst sich dem Islam zuneigt, Moscheen be-
    sucht und sogar eine Enzyklika über den Islam plant. Jetzt wird ganz deutlich, dass mit Freund-
    lichkeit, Umarmung, Toleranz und aufeinander zugehen, nichts erreicht wird. Jetzt werden die
    Gutmenschen sagen, das ist doch nicht der Islam mit seinem Koran, sondern sprechen von Ter-
    roristen die dem IS angehören. Durch das geplante Attentat auf den Papst soll der Weg freige-
    macht werden, um die schwarze Fahne auf dem Petersdom zu hissen. Wann wird der Westen aufwachen und sich der Gefahr stellen ? Allein das Kleinreden und Beschwichtigen wird wohl
    fortgesetzt werden und so wird der Westen dem Terror anheim fallen.

  2. Ob nun der „Islamversteher“ Papst Franziskus wieder von folgender traumtänzerischen Eigeninterpretation:
    -
    [….]
    „denn der wahre Islam und eine angemessene Interpretation des Koran stehen stehen jeder Gewalt entgegen.“
    [….]
    -
    wieder auf den Boden der Realität zurückfindet ?
    Denn diese haben wirkliche Islamkenner kennengelernt, so wie der Konvertit Magdi Christian Allam:
    -
    „Die Wurzel des Bösen ist Bestandteil eines Islams, der physiologisch gewalttätig und historisch auf Konflikt ausgerichtet ist.“
    -

    • Der Konvertit Magdi Christian Allam hat der offiziellen Kirche unter F. wieder den Rücken gekehrt (aber er glaubt immer noch an Jesus Christus), doch bleibt er natürlich trotzdem einer der besten Islam-Kenner; und er wird nie müde, die Tatsache zu wiederholen, dass es keinen „gemäßigten Islam“ gibt, höchstens gemäßigt lebende Moslems, die sich jedoch in Konfliktzeiten wie diesen jederzeit – sich dabei auf den Koran berufend – zur Gewalt „bekehren“ können.

  3. Sehe ich genau so!
    Bloß um den „Papst“ braucht man sich nicht zu sorgen. Der wird sicher nicht umgebracht.
    Der Widersacher schützt schon seine Getreuen…

  4. Nachtrag:
    Sollte ihm doch was „zustoßen“ – am 8.12. oder wann auch immer (in nicht allzu ferner Zukunft) – wird er sich vom Totenlager erheben und dann als ein lebender Heiliger verehrt werden….
    „The show must go on“…

  5. Die Häme und Bosheit fast aller bisherigen Kommentare hier ist erschreckend!

    Ihr solltet euch fürchten: Alles, liebe Poster, was ihr hier sagt, wird auf euch zurückkommen.
    Es sind nicht immer nur die „anderen“, über die ein Gericht ergehen könnte.
    Es sieht allenthalben furchtbar aus in den Seelen.
    Besonders in der eigenen…
    Fürchtet euch vor dem Gericht, das doch jeder einzelne erfahren wird.
    Und da hilft ihm das des Nächsten nicht mehr zur Ablenkung.

    • Nicht alles was „zeitschnur“ in ihrem Verstand als „Häme und Bosheit“ einstuft, ist vor Gott (und in vielen Herzen) wirklich „Häme und Bosheit“.

      Vielleicht ist es einfach nur die bloße, nackte, unverdeckte Wahrheit (die, wie immer, nur im Herzen wirklich begriffen werden kann, und die, wie immer, den Verstand BEI WEITEM übersteigen kann, ohne ihm zu widersprechen).

    • Sie haben es nötig, zeitschnur! An Häme und Bosheit sind Ihre Kommentare doch nicht zu überbieten! Päpste werden verteufelt, Heilige herabgesetzt, gegen Dogmen der Kirche lästern Sie. Ekelhaft! Sie sind wirklich der böse Schatten von katholisches.info. Die Redaktion sollte sich nicht einbilden, dass das Gezänk, das Sie mit Ihren Postings im Kommentarbereich regelmäßig anstiften und Ihre antikatholische Stimmungsmache NICHT auf katholisches.info selbst zurückfallen. Auch eine andere „katholische Nachrichtenseite“ ist letztlich und hauptsächlich an den unmöglichen Leserkommentaren zugrunde gegangen. Die Spur geistiger Verwüstung, die Sie im Kommentarbereich mit immer noch wachsender Intensität legen und Ihre unchristliche Rücksichtslosigkeit gegen jeden, der Ihrer offenkundig ins Krankhafte gesteigerten Selbstüberhebung zu widersprechen wagt, ist ein Ärgernis und läßt in mir den Wunsch wachsen, die Redaktion möge sich endlich dazu durchringen, den Kommentarbereich zu schließen, damit die wichtigen Inhalte dieser Nachrichtenseite nicht weiter Schaden nehmen.

    • Wo finden Sie hier Häme und Bosheit, könnten Sie diese Aussage wenigstens mit einer handvoll Beispielne begründen?
      Alles was Sie über Bosheit schreiben gebe ich gerne zurück, wer in diesen Zeiten der IS und ähnlicher islamischer Terrorableger noch den Islam (was NICHT UNBEDINGT Muslime heißen muss) verteidigt, ist ein sadistischer, heuchlerischer Christenblutsäufer, für den der Herr Jesus Christus die Strafreden übrig hatte, und die im Judasbrief des neuen Testamentes sehr deutlich charakterisiert werden!
      Ich kann nur hoffen, dass die Terroristen mit ihrer Aussage, dass Jorge Bergoglio alias Franziskus, wie sich dieser fleischgewordene Teufel nennt, der letzte Papst ist, recht haben!
      Erstaunlich, wie sehr sie ihren Gesinnungsgenossen und eifrigen, mächtigen Mithelfer immer noch hassen, nur seines Amtes wegen!
      Ein deutliches Zeichen dafür, dass man einfach katholisch sein muss, auch wenn der Papst eben ein fleischgewordener Teufel ist!
      Ach Herr Jesus Christus
      Maranatha!

  6. @Sophus
    Könnten Sie, wie es sich gehört, wenigstens ein bisschen konkreter werden, was denn an meinen Aussagen so teuflisch ist?
    Besonders, wo ich dich diese Qunitessenz aus meinen Überlegungen ziehe:
    „Ein deutliches Zeichen dafür, dass man einfach katholisch sein muss, auch wenn der Papst eben ein fleischgewordener Teufel ist!
    Ach Herr Jesus Christus
    Maranatha!“

Comments are closed.