Islamischer Religionsführer des Oman beschuldigt Christen und Juden, Moslems zur Unzucht zu verleiten

Scheich al-rashidi: Juden und Christen, ihre Unterstützer, verführen Moslems zur Unzucht
Scheich al-Rashidi: Juden und ihre „Unterstützer“, die Christen, verführen Moslems zur Unzucht

(Maskat) Am vergangenen 18. August ließ der omanische Islamführer Scheich Salim bin Khalfan al-Rashidi eine seiner Unterweisungen als Video im Internet veröffentlichen. Darin greift der Imam die Juden „und die Christen, ihre Brüder und Unterstützer“ an, die er beschuldigt, „nackte Mädchen in die moslemischen Länder zu schicken“, um die Moslems zur Hurerei zu verführen und sie mit AIDS anzustecken.

Wörtlich sagte der Islamführer: „Juden und Christen verbreiten Korruption.“ Juden und ihre Helfer, die Christen, würden die Bilder nackter Frauen im Internet veröffentlichen, um damit die jungen Männer „zu den abscheulichsten Taten“ zu verführen. „Muslime, sie korrumpieren Eure Söhne und Eure Töchter, ohne daß Ihr es merkt.“

Laut Scheich Khalfan al-Rashidi sei „ein Krieg“ im Gange, die moslemische Welt zur Unzucht zu verführen und damit zu schwächen.

Scheich al-Rashidi unternahm in seiner Unterweisung nicht einmal den Versuch, zwischen Christen und Laizisten zu differenzieren. Die Christen sind für ihn nur Handlanger der Juden. Der „Westen“ ist für ihn christlich oder jüdisch. Alles, was aus dem Westen kommt, ist deshalb „christlich“ oder „jüdisch“. Der zunehmende Kampf etwa zwischen dem Christentum und einer dominanten, antichristlichen, „westlichen“ Kultur des Relativismus wird vom omanischen Religionsführer ist seiner Darlegung nicht reflektiert.

Die Unterweisung des Scheichs wurde von Memri TV mit englischen Untertiteln versehen.

Text: Andreas Becker
Bild: Memri TV

drucken
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

27 Comments

  1. Dass, g r o b gesprochen, Juden und Christen Unmoral in aller Welt verbreiten, stimmt nun mal leider. Und wie das funktioniert, davon gibt das Harold-Wallace-Rosenthal-Interview 1976 eine Ahnung. Man kann nicht mit unersättlichem Bauch alle Bösewichte der Welt als Kirchenmitglieder führen und sich dann beklagen, dass die Kirche nicht als Stadt auf dem Berge, Licht der Welt, Salz der Erde, reine Braut… wahrgenommen wird.

    • Sie haben vollkommen recht, da 98 % aller Christen nie begriffen haben, was Christus eigentlich wollte: ein Beispiel geben für die konsequente Befolgung der Gebote. Er hat das am Kreuz vorgemacht.
      Jesus selber wurde nicht zu Schlange am Kreuz. Das ist ein missverständliches Bild. Vielmehr hat er alle Mächte der Hölle entfesselt, die versuchten diesen einen heiligen Knoten (den Heiland am Kreuz, der als neuer Adam auftrat) zu brechen. Aber er blieb standhaft.
      Das Christentum hat Christus leider oft zu weich dargestellt und seine Botschaft damit entstellt.
      Gott ist nicht ganz fern vom Gottesbild des Islam. Er ist gerecht und er hasst wie niemand sonst die Sünde. Er ist ein zürnender Gott mit denen, die mit seinem Wort spielen und statt umzukehren rumeiern und was von Barmherzigkeit und menschlicher Schwäche faseln, um die Sündhaftigkeit und mangelnde Umkehrbereitschaft zu vertuschen.
      Hier im Westen gibt es leider kaum mehr Christen. So sieht es aus. Christus wurde längst zum Wohlstandsgötzen pervertiert.
      Gott fragt: „Ist noch einer da, der mein Gebot noch hält.“
      Oder sind wir wirklich alle Sünder, wie das die Protestanten so gerne sagen, so dass wir auch weiter drauflossündigen können, weil: Christus wirds ja schon richten. Er trägt meine Schuld. Ja, das tut er: ABER NUR FÜR DENJENIGEN, DER EIN FÜR ALLE MALE UMKEHRT, UND EHER BEREIT WÄRE SICH EIN AUGE AUSZUREIßEN ODER ZU VERSTÜMMELN ALS ERNEUT EINE SÜNDE ZU BEGEHEN.
      Wer von Euch (mich eingeschlossen; ist gemeint als Anruf, nicht als Beleidigung) VIELSCHWAFLERN geht diesen konsequenten Weg ohne zu taktieren???

  2. Für den Islam gilt gleiches. Niemand wird aus der Umma der Gläubigen wegen Unmoral ausgestoßen. Jedoch hat der Islam rigorose Gesetze in seiner Scharia, die, falls angewendet, eine gewisse äußere Zucht aufrecht erhalten. Wer stiehlt, bleibt Moslem, kriegt aber eine Hand amputiert. Das wirkt.

  3. So – ausgezeichnet. Ich hier wird mal das ausgesprochen, was ich immer versuche, den notorischen katholischen Israelhassern aufzuzeigen. Das Problem der orientalischen Christen ist nicht Israel, sondern der Islam und ihre bereits schleichend über Jahrhunderte weg erfolgte geistige Islamisierung.

    Dass der Imam hier wieder nur das übliche undifferenzierte Hetze von sich gibt, das man von vielen Muslimgeistlichen so kennt, sieht jeder. Offenbar weiß er nicht, wie tief auch seine Herren Glaubensbrüder und Dschihadisten ganz aus eigenem Antrieb der Hurerei und der Pädophilie fröhnen…
    Dass man Frauen einsperrt und gängelt, um sie an sexueller Freizügigkeit aus eigenem Antrieb zu hindern, ist ja keinerlei Garantie dafür, dass das Gehure dann nicht von den freien und wenig gegängelten Männern als Gewaltakt vollzogen wird.
    Vielleicht sollte man dem Imam mal die Abendnachrichten schicken, damit er darüber informiert wird, wie seine allerfrömmsten Glaubensbrüder anderswo unschuldige Mädchen vergewaltigen…

  4. Wenn es um Moral geht, sind diese Dinge nicht ganz von der Hand zu weisen. Weltweit sind diese
    schamlosen Bilder im Internet zu empfangen. Die Menschen, leider auch die Christen, haben sich
    an diese Sex-Kultur gewöhnt, weil anscheinend zeitgemäß. Da sind die Muslime doch etwas mehr
    an einer Moral orientiert, zwar steinzeitmäßig, aber immerhin. In den 50-iger Jahren wäre das bei
    uns undenkbar gewesen, solche Bilder und Ansinnen öffentlich zu bekunden. Die Tragik ist, dass
    diese Dinge der Unmoral weiter getrieben werden, über die Homo-Bewegung bis zur Gender-Ideo-
    logie. Was aber noch schwerer wiegt ist, dass diese oft mit schwerer Sünde behafteten Bewegun-
    gen von kirchlichen Autoritäten nicht nur bejaht, sondern als nicht sündhaft gesehen werden.

  5. Der gute Mann weiß anscheinend nicht,das auch wir hier im Westen seit Jahrzehnten unfreiwillig mit diesem Sex-Müll zugeschüttet werden.
    Die Jüngernen finden das vielleicht noch „geil“,aber Ältere stößt vieles auch ab.
    Er sollte seinen Leuten lieber sagen,schaltet ab oder geht nicht auf pornografische Internet-Seiten,das wäre gescheiter.
    Eine andere Lösung wird es wohl nicht geben und an die „Macher“ der Pornografie kommt auch der gute Scheich nicht heran.

  6. In muslimischen Ländern werden unbekleidete Körper nirgends in der Werbung gezeigt. Das stimmt. Aber moralisch ist der Islam nicht besser: https://koptisch.wordpress.com/2015/09/23/vergewaltigungen-haeufen-sich/ — Männer dürfen an Frauen handeln wie sie wollen, ohne jeglichen Respekt. Die islamische Kultur ist uns Jahrhunderte hinterher und ist nicht mit der unseren kompatibel. Dass in den westlichen Kulturen die Moral am Ende ist, daran ist das nicht mehr christliche Anglo-Amerika und auch zersetzende europäische Schriftsteller und Künstler, deren Wirken man zugelassen hat, Schuld, z.B. https://de.wikipedia.org/wiki/Pitigrilli – Wo waren die Bischöfe, unsere Hirten ??

    • Ergänzung: Eingefädelt wurde dieser moralische Verfall und die Rebellion gegen die göttlichen Gesetze ja unter anderem auch durch die Entwicklungen nach der okkult-gnostischen Französischen Revolution und der Trennung von Kirche und Staat: https://de.wikipedia.org/wiki/Trennung_zwischen_Religion_und_Staat – Es wurde den Menschen ja eingeredet, dass sie keinerlei Gewissen und keine Verpflichtung mehr gegenüber den göttlichen Gesetzen (10 Gebote) leben müßten, wobei kirchliche Hirten entmachtet wurden. Leider gab es auch kirchliche Vertreter, deren moralischer Standard nicht im Einklang mit dem Evangelium war, z.B. https://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_VI. — Der Vorwurf der Muslime, dass die Christen erst einmal das vorleben sollten, wovon sie reden, ist durchaus berechtigt.

      • Das Grundübel besteht darin, dass die katholische Kirche überall sich in die Poliitk einmischt und jetzt unter Papst Franziskus zum führenden global player wird. Sie hält sich für berechtigt, der Welt zu sagen, wo es politisch lang zu gehen hat (keine Klimaanlagen mehr ! ), und nimmt zu diesem Behuf an allen möglichen schmutzigen Verschwörungen und Intrigen teil. Aber ihre eigentliche Aufgabe, im eigenen Haus für Ordnung zu sorgen, sich um das Seelenheil der eigenen Mitglieder zu kümmern, verrät sie schmählich.

      • @Leo Laemmlein – stimme Ihnen zu.
        Solange viele unserer Hirten nicht begriffen haben, dass es nicht um ‚Macht von Menschen über Menschen‘ und ‚Karrieren‘ oder ‚Theologieverwaltung‘ geht, wird das noch eine Zeit lang so weiter gehen. ich glaube übrigens nicht wie manche Tradis an eine ‚vorkonziliare Idylle‘. Die Katholische Kirche vor dem Konzil war schon lang nicht mehr das wahre Salz der Erde. Solange die Schäfchen als Mittel zum Zweck benützt werden, wird die Gnade Gottes den Menschen vorenthalten. Der Herr sagte zu Petrus: „Weide MEINE Lämmer…“ – Nicht „DEINE“ !! (Joh 21, 15-17). Weh den Hirten Israels, die nur sich selbst weiden… ! (Ez 34, 2-13).

      • Jeanne d‘Arc
        Danke für den Link. Ich habe die Predigt angehört. Es fällt mir schwer, etwas dazu zu sagen (was Sie aber auch nicht unbedingt erwarten). Priester Natanek hat eine überraschend kleine Gefolgschaft in Deutschland, obwohl die Predigt in gutes Deutsch übersetzt ist. Nur 16 Klicks, als ich hinzukam, obwohl Ihr Link seit gestern hier steht. Da hat doch ein Pfarrer Winfried Pietrek mehr Hörer und ich gestehe, ich höre diesem deutschen Priester lieber zu. Es ist eine Herzensempfindung. Wenn ich beider Predigten analysieren würde, käme ich vielleicht dahinter, warum es so ist. Was mich erschreckt hat, war Pfarrer Nataneks Ausdruck von der Kugel zwischen die Augen der Pharisäer. Das war nur ein Bild für ein unwiderlegliches Argument der Apostel vor dem Hohen Rat, aber geben Sie zu, ein unheimliches Bild. Bitte passen Sie auf, dass Sie mit Priester Natanek nicht in eine ungute Sackgasse geraten.

      • @Leo Laemmlein
        Alles klar Herr Laemmlein. Pfr. Natanek gefällt mir mit manchen seiner Aussagen über Lauheit und fehlende geistige Tiefe. Ich bin nicht ein fanatischer Fan von ihm. Ich höre ihn hin und wieder mal.
        Am besten gefällt mir auch dieser Hirte hier: https://www.youtube.com/watch?v=4D_0mx88zXc – Bischof Athanasius Schneider, »The Great Crisis of the Church (13 of 13)« oder: https://www.youtube.com/watch?v=LT0FGB24l8M – »EWTN-2013-Interview mit Bischof Athanasius Schneider«. Die Klarheit, mit der Bischof Schneider spricht, berührt mich tief. Ich habe selten so gute Erläuterungen und spirituell tiefgehende Belehrungen gehört.

  7. Pornographie ist ein Gründübel des heutigen Westens. Aus seiner Perspektive gesehen, hat dieser mohammedanische Prädikant vollkommen recht was die vom Westen ausgehende Unzucht durch diesen Schund anbelangt.
    Ohne Zensur wird über kurz oder lang jedes Gemeinwesen irr.

    • … mit Zensur auch! Wenn ein Gemeinwesen irre ist, dass das islamische! Zensur schafft Doppelmoral.

      Schauen Sie sich doch den Islamismus an: ein einziger Dreckladen – auch was die Sexualität betrifft. Hier vergewaltigen sie die Frauen, dort werden Taliban-Madrassen als Pädo-Häuser missbraucht.

      Hamed Abdel-Samad beschreibt in seiner Autobiografie, wie er in seiner Kindheit und Jugend zweimal homosexuell missbraucht wurde. Es ist dasselbe spießige Getöse im Islam, wie wir es auch kennen: Vorne herum ach so moralisch, hintenherum verbrecherische Sexualität.

      Wir sind zwar hier auf einem Tiefpunkt angelangt – aber die islamischen Gesellschaften sind die letzten, die uns hier etwas vorzuwerfen hätten.

      Ich verstehe nicht, wie man hier, wenn es ums 6. Gebot geht, wieder mal alle Augen zudrückt und dieser finsteren Gestalt auch noch rechtgibt.

      Auch wenn oben einer schrieb, der islamische Gott sei „gerecht“ – da frage ich mich ein ums andere Mal, was für Gerechtigkeitsvorstellungen ein Katholtradi eigentlich so hat… sind wir da auch inzwischen islamisiert?

      Ist ein Gott, der Vergewaltigung des Ungläubigen für recht befindet, der überhaupt die Achtung vor der Frau ablehnt, der die Frau nicht nur brutal unterdrückt und lähmt, sondern im Falle ihrer Vergewaltigung auch noch als die Schuldige verstößt, ein Gott, der erlaubt, dass man die Frau formlos verstoßen kann und ihr anschließend ihre Kinder raubt – ist das ein gerechter Gott?

      Pfui!

      • Bezüglich Islam gebe ich Ihnen ja vollkommen recht (ich denke ich habe mich mißverständlich ausgedrückt). Ich habe an anderer Stelle bereits erwähnt, daß der neo-traditionale und neo-konservative Wunschtraum zusammen (da das Christentum bereits so weit erodiert ist hier, daß aus eigener Kraft nicht mehr schaffbar) mit Islam die Dekadenz in Europa hinwegzufegen nicht nur naiv sondern grotesk ist. Wir hörten von den Bischöfen ja in den 1990ern mit dem Isläm käme „Gott“ wieder nach Europa bzw. das „Gespräch“ über ihn. Katholiken haben von diesem Wahn (wie Leo XIII. den Islam sehr markant bezeichnet hat) gar nichts zu „lernen“ , „wertzuschätzen“ oder „anzuerkennen“.
        Aber dieser Pornographische Schund, der aus dem Westen durch die Welt geschleudert wird und diese positive Bewertung der Prostitution nun als „Sexarbeit“ und wertvoller Dienst für die Gesellschaft gerühmt ist schon ein gewaltiges Ärgernis.

      • @ J.R. Ratkaj

        Einverstanden! Natürlich ist Europa in seinen vielen Gesichtern und Personen zurzeit in einem einmalig verkommenen Zustand. Natürlich nicht bei allen, aber eben doch sehr vielen. Die Menschen, die sich so abhängig machen von der Sexualität, sind so unfrei, ihnen wird soviel Energie für diese letztendlich so flüchtige und nutzlose Lust aus der Tasche gezogen… und natürlich auch Geld. Da bleibt ein großer Teil dessen, wofür der Mensch geschaffen ist, auf der Strecke, und zurück bleibt ein infantiles Geschöpf, das sich teilweise kaum vom Tier unterschiedet – aber wie gesagt: der Islam ist ja wohl der letzte, der uns hier etwas anzukreiden hätte!

        Im übrigen möchte ich darauf beharren, dass weder „die“ Juden, noch „die“ Juden generell so sind. Wenn man nach dem religiösen Gebot geht, dürften weder Juden noch Christen so handeln.

      • Geschätzte Fr. Zeitschnur,
        Mein Kommentar auf den Sie sich bezogen haben war mißverständlich. Nichts liegt mir ferner als Islam nur irgendetwas „wertvolles“ oder „positives“ abzugewinnen.
        Ich habe mich auf die Pornographie bezogen, welche dieser Prädikant kritisiert. Singulär betrachtet hat er damit recht.
        Es war aber nicht meine Absicht dies mit irgend einer angebl. „Sittlichkeit“ der Mohammedaner in Verbindung zu bringen.

      • Sie haben ja recht, dass die islamische Moral keine Alternative ist. Das behauptet hier ja auch niemand. Manchmal hört und liest man allerdings naive Bewunderung für die islamische Glaubenspraxis von christlicher Seite. Man lässt sich blenden von den Menschengruppen und gar Menschenmassen, die auf Kommando zum Gebet niederknieen. Oder in Mekka den Schwarzen Stein umkreisen und Yoni Linga und Shakti Linga anbeten.
        http://freethinker.co.uk/images/uploads/2011/02/mecca.jpg
        In einem rezenten Artikel schreibt Andreas Unterberger: „…Die zynischste Erklärung für das Verhalten der Bischöfe habe ich zum Glück nur ein einziges Mal aus dem Munde eines Kirchenexponenten gehört. Und will sie daher nicht glauben, obwohl sie eine gewisse innere Logik hätte: „Ein Staat mit islamischer Mehrheit wäre ja gar nicht schlecht“, hat der Mann jedenfalls gemeint. Denn dann würden viele europäische Fehlentwicklungen radikal beendet: Freigabe der Abtreibung, Genderismus, Schwulismus . . .“ – See more at: http://www.andreas-unterberger.at/2015/09/die-verantwortungslosigkeit-der-bischoefe/#sthash.RptvEyjm.dpuf
        Ob es wirklich Oberhirten gibt, die meinen, der einmal siegreiche Islam werde mit seinen Zwangsmitteln für die moralische Ordnung sorgen, die sie mit sanften Mahnungen nicht erreichen konnten? Die Woche las ich irgendwo, im Vatikan wären insgeheim schon hohe Prälaten zum Islam konvertiert. Diese Nachricht überraschte mich, wundern würde sie mich aber nicht, wenn sie zuträfe (möchte dem nachgehen), haben wir von Insidern ja manches über den Vatikan erfahren können.
        Auch in der höchsten deutschen Politik wird schon von Muslimen Einfluss ausgeübt, und die Deutschen ahnen es nicht. Man kann davon ausgehen, dass in der Regel jeder, der eine Muslimin heiratet, offen oder heimlich zum Islam konvertiert ist. Ich denke da zB an Vize-Kanzler Sigmar Gabriel.

  8. In den vielen Jahren meines Katholischseins fiel mir nur einmal auf, dass ein Bischof das moralische Grundübel der Pornographie in unserer westlichen, „christlichen“ Gesellschaft zum Thema eines Hirtenbriefes gemacht hat. Jahrzehnte lang habe ich nicht einmal einziges Mal gehört, dass dieses Thema in einer Predigt angesprochen wurde, obwohl Millionen katholische Männer pornosüchtig sind. Totale Kapitulation vor der Sünde. Und die einzigen, die, nach eigenem Anspruch, von Amts wegen berufen wären, den Menschen aus dem Sumpf herauszuhelfen, schweigen schweigen schweigen. Die deutschen Bischöfe verdienten und verdienen zum Teil ja noch Geld damit. Feine Hirten sind mir das. Dieser Bischof also war Bischof Robert Finn von Kansas City (USA). Sein Hirtenbrief, ein einsames Licht in der Dunkelheit, wurde wenn ich mich recht entsinne vom Maria-Goretti-Kreis ins Deutsche übersetzt, jedenfalls von diesem verbreitet. Die Porno- und Sex-Industrie ist in den Händen von reichen Finanz-Juden und -Christen, ist nun mal Fakt. Insofern hat der Scheich recht (was wiederum kein Grund ist, den Islam gut zu finden).

    • Verbesserung.
      Statt „nicht ein einziges Mal … angesprochen“, muss es korrekter heißen: „in meiner Pfarrei … behandelt“.
      Kann sein, dass man Video-Predigten im Internet findet.
      Kann sein, dass zumindest das Stichwort mal missbilligend in einer Pfarreipredigt fiel. Aber mit Sicherheit wurde es niemals behandelt.

  9. Selbst in einem zu 100 Prozent islamisch kontrollierten Staat wie dem Iran sind Frauen ununterbrochen Belästigungen durch lüsterne Männer ausgesetzt und das auch wenn sie unter Zelten daherkommen.

    http://www.theguardian.com/world/iran-blog/2015/sep/15/iran-hijab-backfired-sexual-harassment

    Es geht eine Welle von Vergewaltigungen durch Migranten (davon sind 80% Muslime) durch Deutschland. Der Scheich liefert gleich die Entschuldigung dazu. Prima.

    http://de.gatestoneinstitute.org/6547/vergewaltigungen-migranten

    ◾Obwohl sich die Vergewaltigung schon im Juni ereignete, verschwieg die Polizei sie fast drei Monate lang, bis die lokalen Medien darüber berichteten. Wie das Westfalen-Blatt schreibt, lehnt die Polizei es ab, Verbrechen öffentlich zu machen, an denen Flüchtlinge und Migranten beteiligt sind, weil sie Kritikern der Masseneinwanderung keine Legitimation verleihen will.

    ◾In einer Flüchtlingseinrichtung in Detmold wurde ein 13-jähriges muslimisches Mädchen von einem anderen Asylbewerber vergewaltigt. Berichten zufolge waren das Mädchen und seine Mutter aus ihrem Heimatland geflohen, um einer Kultur sexueller Gewalt zu entkommen.

    ◾Gut 80 Prozent der Flüchtlinge/Migranten in der Münchener Aufnahmeeinrichtung sind männlich. … Der Preis für Sex mit weiblichen Asylsuchenden beträgt 10 Euro. (Bayerischer Rundfunk)

    ◾In der bayerischen Stadt Mering, wo am 12. September in 16-jähriges Mädchen vergewaltigt wurde, hat die Polizei Eltern davor gewarnt, ihre Kinder ohne Begleitung aus dem Haus zu lassen. Im bayerischen Pocking ruft die Schulleitung des Wilhelm-Diess-Gymnasiums Eltern dazu auf, ihre Töchter keine freizügige Kleidung tragen zu lassen, um „Missverständnisse“ zu vermeiden.

    ◾“Wenn minderjährige muslimische Jungs ins Freibad gehen, sind sie völlig überfordert damit, Mädchen in Bikinis zu sehen. Die Jungen, in deren Kulturkreis nackte Haut von Frauen völlig verpönt ist, laufen den Mädchen nach und bedrängen sie – ohne das zu beabsichtigen, aber das löst natürlich Ängste aus“, wird ein bayerischer Lokalpolitiker in der Tageszeitung Die Welt zitiert.

    ◾Eine Polizeirazzia in der Münchener Flüchtlingseinrichtung brachte zutage, dass die Wachleute, die eingestellt worden waren, um in der Einrichtung für Sicherheit zu sorgen, mit Drogen und Waffen handelten und die Prostitution duldeten.

    ◾Gleichzeitig ist die Vergewaltigung deutscher Frauen durch Asylsuchende gang und gäbe.

    Auf einmal darf wieder weggeschaut werden wenn Unrecht geschieht

    • Die Polizei ist relativ unschuldig. Sie wird von den Innenministern zum Schweigen vergattert. Einzelnes kommt trotzdem an die Öffentlichkeit, wie zum Beispiel, was Udo Ulfkotte aus zuverlässiger Quelle mitteilte, dass behördenintern von einem bevorstehenden Bürgerkrieg ausgegangen wird.
      In Thüringen haben sogar die Oberbürgermeister einen Brief bekommen, in dem ihr Recht auf freie Meinungsäußerung eingeschränkt wurde. http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/torben-grombery/tiefrotes-thueringen-angriff-auf-die-meinungsfreiheit.html
      Nicht zu reden von den Medien, die in einem unfasslichen Maß verschweigen und manipulieren.

    • Das muss ich leider bestätigen – auch hier bei uns um die Ecke wurde eine junge Frau von einem islamischen Asylsuchenden ohne irgendeinen erkennbaren Grund vergewaltigt – nein, sie war nicht selbst schuld dran und auch nicht unanständig aufgemacht! Sie war auf dem Weg zu ihrem Auto… und auch hier verschwieg die Polizei das Verbrechen, weil es „politisch nicht korrekt“ ist, dass Personen, die sich als Flüchtlinge ausgeben, so etwas tun könnten…und man darüber dann auch noch informiert.

  10. Ich hoffe doch sehr,dass die hier von einigen beschworenen und gewünschten oder verharmlosten „Islamischen Gesetzten“-sprich Diktatur ,niemals eingeführt wird,um angeblich die Sittenmoral wiederherzustellem,was Hanebüchener Unsinn ist. Sonst werde ich mir doch ernsthaft überlegen,nach Israel auszuwandern. ICH HABE NÄMLICH NICHT DEN GERINGSTEN BEDARF,UNTER EINEM Islamo-faschistischen Sysem zu leben.Auswandern? NEIN? Doch,doch,Das kann ich wohl!!!Ich bin Rentner und verfüge über genügen Mittel dazu.Nach Israel werde ich sowie so bald umziehen..Ich habe genügend Beziehung. Ob nun Europa Islamisiert wird oder nicht.Lets go .ICH WILL MEINE RUHE HABEN!!!!!!!!!!

    • So ist es. Bes. die neokonservativen und neotraditionalen Wirrköpfe reden sich diesen islamischen Wahn schön als ob mit den Mohammedanern gemeinsam hier die Sittlichkeit wiederhergestellt werden könnte. Was für ein Irrsinn! Auch jammern sie fleißig ihre „Solidarität“ mit diesen Heerscharen an Invasoren diesen sog. „Flüchtlingen“ aus. Mohammedaner können nie ein „Verbündeter“ oder dergleichen sein. Wer diesen das Wort redet verdient es geradezu unter deren brutale Botmäßigkeit zu fallen. Und Auswanderung (in die Amerikas, Ozeanien, und für einige mit Verbindungen wohl das Hl. Land) wird wohl für Vernünftige der einzige Ausweg sein sich diesem primitiven Barbarenstürmen zu entziehen.

Comments are closed.