Vietnam: Zwei bekannte Christen nach vier Jahren aus Gefängnis entlassen

Kommunistisches Regime gegen katholische Diözese
Kommunistisches Regime gegen katholische Diözese Vinh (2013)

(Hanoi) Nach vier Jahren Haft wegen „regierungsfeindlichen Aktivitäten“ wurden zwei bekannte vietnamesische Christen aus dem Gefängnis entlassen. Es handelt sich um den katholischen Blogger Paulus Le Van Son und den Protestanten Nguyen Van Oai.

Beide waren 2011 im Zuge von Polizeiaktionen verhaftet worden. Ihr Prozeß wurde zur Farce, da ihre Möglichkeiten zur Verteidigung radikal eingeschränkt waren. Sie mußten die vollständige Strafe von vier Jahren verbüßen. Vor wenigen Tagen wurden sie enthaftet. Für die nächsten vier Jahre unterliegen sie Bewährungsauflagen.

Gegenüber Radio Free Asia berichtete Van Oai, im Gefängnis wiederholt unter Druck gesetzt worden zu sein, ein Schuldeingeständnis zu unterzeichnen. Ihm wurde gesagt, wenn er unterschreibe, komme er sofort frei. Gleiches gilt für Le Van Son. Beide lehnten ab.

Weiterhin im Gefängnis sitzen Dang Xuan Dieu und Ho Duc Hoa, die ebenfalls 2011 im Zuge der repressiven Aktionen des kommunistischen Regimes verhaftet worden waren. Sie wurden in einem anderen Verfahren zu 13 Jahren Haft verurteilt.

Die kommunistische Staatsführung in Hanoi unterdrückt mit eiserner Faust jeden inneren Widerspruch. Die Verfolgung trifft nicht nur bekannte christliche Einzelpersonen wie Paulus Le Van Son und Nguyen Van Oai, sondern auch ganze Gemeinschaften wie die Diözese Vinh, wo die Regierung mit den regierungsgelenkten Medien 2013 eine breite Verleumdungskampagne gegen den Bischof und die Katholiken durchführten.

Text: Asianews/Giuseppe Nardi
Bild: Asianews

drucken
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

1 Comment

  1. Einerlei, welche Methoden angewandt werden, um das Bekenntnis zur Ewigen Wahrheit Jesus Christus zu unterbinden, bleiben diese Versuche
    immer mit 
    einer bleibenden Angst und Unruhe.
    verbunden.
    Denn die Verfolger und Feinde der Wahrheit, die immer auch 
    Verfolger und Feinde der Heiligen Mutter Kirche und ihrer unfehlbaren Lehre sind,
    geraten in eine Wut 
    angesichts der Tatsache,  
    dass sie trotz ihrer 
    - gewalttätigen oder durchtrieben psychologischen – Tyrannei niemals die 
    geistliche Kraft des Glaubens an die Ewige Wahrheit Jesus Christus 
    bewachen oder versiegeln können !
    Denn diese geistliche Kraft ist ganz und gar
    i n n e r l i c h 
    und kann weder in Gefängnissen 
    noch durch Maulkorb-Gesetze und schon gar nicht durch 
    seelenverderbend-zeitgeistgemässe „Mehrheitsentscheide“ 
    zum „Verschwinden gebracht“ werden.
    In folgendem Zitat so ausformuliert:
    -
    „Systeme innerweltlichen Anspruchs können nur das religiöse ‚Suchen‘ dulden, weil religiöse Endgültigkeit ihre Widerrechtlichkeit  offenbaren muß. Systeme innerweltlichen Anspruchs, innerweltlicher Sinnverheißung und des Versprechens menschlich-allgemeinen Fortschritts können der Religion nur bestimmte Funktionen innerhalb ihres Rahmens zuweisen und in ihr nur einen ‚Beitrag‘ anerkennen. Die Religion der Erscheinung Gottes im Fleische ist durch und durch dazu angetan, den Hass der Welt zu wecken. Sie widerspricht ins Angesicht aller Hoffnung auf kollektiven Fortschritt der Humanität; sie widerspricht ins Angesicht aller Unverbindlichkeit;[….] sie widerspricht ins Angesicht allem Anspruch auf Solidarität und Einschaltung und Gleichschaltung. – Die Religion der Erscheinung Gottes im Fleische, mein lieber Bruder, ist Deine einzige Chance, Dich zu finden. Es ist die Religion der Erlösung des Menschen in Gott.“
    -
    ( Hw Hans Milch, 1981)

Comments are closed.