„Von jedem Fehl der Erbsünde rein“ – 1854 Verkündigung des Dogmas von der Unbefleckten Empfängnis

Verkündigung des Dogmas von der Unbefleckten Empfängnis durch Papst Pius IX.Die Verkündigung des Dogmas von der Unbefleckten Empfängnis durch Papst Pius IX. in der Bulle „Ineffabilis Deus“ auf der Piazza di Spagna am 8. Dezember 1854:

„Zur Ehre der Heiligen und ungeteilten Dreifaltigkeit, zur Zierde und Verherrlichung der jungfräulichen Gottesgebärerin, zur Erhöhung des katholischen Glaubens und zum Wachstum der christlichen Religion erklären, verkünden und bestimmen wir in Vollmacht unseres Herrn Jesus Christus, der seligen Apostel Petrus und Paulus und in unserer eigenen:

Die Lehre, daß die seligste Jungfrau Maria im ersten Augenblick ihrer Empfängnis durch einzigartiges Gnadengeschenk und Vorrecht des allmächtigen Gottes, im Hinblick auf die Verdienste Christi Jesu, des Erlösers des Menschengeschlechts, von jedem Fehl der Erbsünde rein bewahrt blieb, ist von Gott geoffenbart und deshalb von allen Gläubigen fest und standhaft zu glauben.

Wenn sich deshalb jemand, was Gott verhüte, anmaßt, anders zu denken, als es von uns bestimmt wurde, so soll er klar wissen, daß er durch eigenen Urteilsspruch verurteilt ist, daß er an seinem Glauben Schiffbruch litt und von der Einheit der Kirche abfiel, ferner, daß er sich ohne weiteres die rechtlich festgesetzten Strafen zuzieht, wenn er in Wort oder Schrift oder sonstwie seine Auffassung äußerlich kundzugeben wagt.“

 

 

 

 

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Sumsum

Ich wette unter Papa Bergoglios kompetenter Leitung wird der Konzilsgeist (wohlgenmerkt, der Konzilsgeist, nicht zu verwechseln mit dem Heiligen Geist) solche Glaubenswahrheiten als unmodern, fundamentalistisch, vorsintflutlich und schlicht und einfach lächerlich wegwehen, denn sie stehen im Weg zum Dialog mit anderen Religionen, sind im Lichte des Zeitgeistes nur noch als amüsant zu betrachten und außerdem ist es nun das Hauptanliegen des Katholizismus, alle lieb zu haben und die Bäuche der Leute sattzukriegen.

michael

Stimmt was Sie sagen.
Sprechen Sie heute mal einen Priester auf die unbefleckte Empfängnis an, er wird sich eher angewidert abwenden.
Fragen Sie einen Priester der FSSPX, er wird es Ihnen erklären und den Rosenkranz mit Ihnen beten.
Der Unterschied !

wpDiscuz