„Weisheit, die über die Lehre hinausgeht“? Übersetzungsfehler von Radio Vatikan

Papst Franziskus Predigt zur Eröffnung der Bischofssynode
Papst Franziskus Predigt zur Eröffnung der Bischofssynode

(Rom) Die Predigt von Papst Franziskus anläßlich der Eröffnung der Außerordentlichen Bischofssynode über die Familie, die er gestern im Petersdom hielt, sorgt für Diskussionen. Dazu beigetragen hat ein Übersetzungsfehler der Deutschen Sektion von Radio Vatikan.

Papst Franziskus sagte in seiner Homilie wörtlich (Video der Papstmesse):

„Noi siamo tutti peccatori e anche per noi ci può essere la tentazione di ‚impadronirci‘ della vigna, a causa della cupidigia che non manca mai in noi esseri umani. Il sogno di Dio si scontra sempre con l’ipocrisia di alcuni suoi servitori. Noi possiamo ‚frustrare‘ il sogno di Dio se non ci lasciamo guidare dallo Spirito Santo. Lo Spirito ci dona la saggezza che va oltre la scienza, per lavorare generosamente con vera libertà e umile creatività.“

Der Heilige Stuhl veröffentlichte auf seiner Internetseite die Rede korrekt folgendermaßen in deutscher Übersetzung:

Wir alle sind Sünder. Auch für uns kann es die Versuchung geben, aus Gier, die in uns Menschen immer vorhanden ist, den Weinberg „an uns zu reißen“. Der Traum Gottes kollidiert stets mit der Heuchelei einiger seiner Diener. Wir können den Traum Gottes „vereiteln“, wenn wir uns nicht vom Heiligen Geist leiten lassen. Der Geist schenkt uns die Weisheit, die über das Wissen hinausgeht, um großherzig in wahrer Freiheit und demütiger Kreativität zu arbeiten.

Den deutschen Kommentar zur Direktübertragung von CTV und Radio Vatikan, die auch von EWTN, K-TV und Radio Horeb übernommen wurde, übersetzte Pater Bernd Hagenkord SJ folgendermaßen:

Der Geist schenkt uns die Weisheit, die über die Lehre hinausgeht, um großherzig in wahrer Freiheit und demütiger Kreativität zu arbeiten.

Der Papst gebrauchte in italienischer Sprache das Wort „scienza“, das wie im lateinischen Original „Wissen“, „Wissenschaft“, „Erkenntnis“ bedeutet. In der der offiziellen vatikanischen Übersetzung ins Deutsche ist das Wort korrekt mit  „Wissen“ wiedergegeben. Die Übersetzung von Pater Hagenkord hingegen ist falsch. Ein scherwiegender inhaltlicher Fehler. Der Übersetzungsfehler dürfte allerdings der schwierigen Arbeit einer Simultanübersetzung geschuldet sein.

Bedenklicher erscheint es, daß die gravierende Falschübersetzung in eine Meldung der Deutschen Sektion von Radio Vatikan Eingang fand und bisher, auch nach der Veröffentlichung der besseren offiziellen Übersetzung durch den Heiligen Stuhl, nicht korrigiert wurde.

Pater Bernd Hagenkord ist seit 2009 Leiter der Deutschen Sektion von Radio Vatikan.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: RV/CTV (Screenshot)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
dilexi decorem domus tuae

Vielleicht gibt es ja Falschübersetzungen, die richtiger sind als das Original. Vielleicht hat der Übersetzer hier nur den richtigen Riecher für das, was ‚in der Luft liegt‘. Vielleicht ist dies ja bereits ein Beispiel für die „demütige Kreativität“, die wir praktisch ja bereits kennen seit dem Ende des II. Vaticanums, über dessen Texte bestimmte „Geister“ ja auch weit, weit hinausgegangen sind … Und wie hartnäckig an „Falschübersetzungen“ im deutschen Sprachraum festgehalten wird, wenn sie willkommen sind, dazu gibt es Belege nicht nur „pro multis“, sondern wirklich „pro omnibus“ …

Martina

„Vielleicht gibt es ja Falschübersetzungen, die richtiger sind als das Original. Vielleicht hat der Übersetzer hier nur den richtigen Riecher für das, was ‚in der Luft liegt‘.“

Ja, so ist es in allen progressiven Medien, zu denen leider auch Radio Vatikan mit seiner Jesuitenleitung gehört.

wpDiscuz