Papst Franziskus spricht am 25. November vor dem Europäischen Parlament

Papst Franziskus wird am 25. November vor dem Europäisches Parlament sprechen
Papst Franziskus wird am 25. November vor dem Europäisches Parlament sprechen

(Brüssel/Vatikan) Papst Franziskus wird am kommenden 25. November vor dem Europäischen Parlament in Straßburg sprechen. Vatikansprecher Pater Federico Lombardi bestätigte heute mit einer Presseerklärung den Besuch des Papstes. Die Einladung erfolgte durch EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD).

Die Einladung hatte Schulz bereits am 19. März 2013, am Tag der Amtseinführung von Papst Franziskus in Rom ausgesprochen. Schulz sagte damals: „Ich hoffe den Papst so bald als möglich willkommen heißen zu können, um eine europäische und universelle Botschaft über die Grundwerte auszusenden, die heute mehr denn je erforderlich sind.“

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz und demnächst auch der Europäischen Bischofskonferenzen (COMECE), Erzbischof Reinhard Kardinal Marx von München-Freising sprach von einer „sehr guten Nachricht“. Der deutsche Kardinal sieht darin ein „starkes Signal des Papstes zur Unterstützung und Ermutigung des europäischen Einigungsprozesses“. Der Papst „würdigt den Erfolg des europäischen Projekts und nicht zuletzt die Friedensdividende, für die die EU den Friedensnobelpreis erhalten hat.“ Diese zweite Rede eines Papstes vor dem EU-Parlament unterstreiche die „fortdauernde Unterstützung der Kirche für die hohen Ideale der europäischen Integration“, so Marx.

Ob Papst Franziskus kritischere Worte zur gesellschaftspolitischen Ausrichtung der EU finden wird, als der ebenso staatsmännisch wie unkritisch auftretende deutsche Kardinal?

1988 hatte Papst Johannes Paul II. vor dem Europäischen Parlament gesprochen. Eine Rede von Papst Benedikt XVI. kam nicht zustande.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: InfoVaticana

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Dario

Na dann – der Vortrag kann ja was werden!!!

Marcellus

Genau! Da können wir uns wieder auf etwas freuen! Mal sehen, was ihm da wieder alles einfällt !

michael

Es wird wiederum dasselbe eitle Gelaber hoher Herren werden.
Er wird jedem wohl und wenigen Wehe sprechen.

Leone
@Dario: Na dann-der Vortrag kann ja was werden… Echt? Wenn der „Papst“ am 25.November in Brüssel mit dem Flugzeug (oder mit dem Helikopter?) angebraust kommt, mit seiner Aktentasche in der Hand, worin sich auch ein Rasierapparat befindet, sollte er zuvor in tiefem Ernst Joh. 10 lesen, ein Kapitel für Bischöfe, Kardinäle und insbesondere den Papst, wo sehr genau zwischen Hirten und Mietlingen unterschieden wird! Aber das wird Bergoglio nicht tun und dasselbe gilt für seine Pedell’s im Dienste. Er wird dafür seine schwadronierten ‚Perlen des Tages‘ an den Mann zu bringen versuchen. In Zuckerhülle verpackte Allgemeinplätze ausssprechen und von Friede,… weiter lesen »
Markus

Herr Bergoglio sollte sich einen Bart wachsen lassen, wie die Geistlichen der orthodoxen Kirchen. Würde ihm sicher gut stehen.

Rapunzel

Wieso, darf der Papst Ihrer Meinung nach keinen Rasierapparat benutzen?

wpDiscuz