Asia Bibi – Berufungsverhandlung findet nicht statt

Asia Bibi und zwei ihrer Kinder vor der Verhaftung(Lahore) Eigentlich sollte das Berufungsverfahren im Fall Asia Bibi bereits am 17. März 2014 beginnen. Nach mehrfacher Vertagung entschied nun das Berufungsgericht in Lahore, das Verfahren gänzlich aus dem Kalender zu streichen.

Offiziell heißt es: Die Leitung des Oberlandesgerichts von Lahore, an dem das Berufungsverfahren gegen Asia Bibi stattfinden soll, erhielt „Anweisung von oben, für den Augenblick keinen Verhandlungstermin im Gerichtskalender anzusetzen“, so die Nachrichtenagentur Fides. Wie lange keine Verhandlung angesetzt werden soll, ist nicht bekannt.

Die Christin Asia Bibi, im Bild mit zwei ihrer fünf Kinder, sitzt seit Juni 2009 im Gefängnis. Wegen angeblicher „Beleidigung“ des Islams wurde sie 2010 in erster Instanz zum Tode verurteilt. Seither wartet sie auf das Berufungsverfahren.
Die verängstigte politische Führung Pakistans scheint unter dem Druck der Islamisten die Durchführung des Gerichtsverfahrens nicht gewährleistet zu können oder zu wollen.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Asianews

drucken
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

1 Comment

  1. Schicken wir doch einfach Bischof Kaspar dorthin, den Ökumenismus-Beauftragten der katholischen Kirche.

    Er soll im Namen der Weltkirche und des heiligen Vaters um Dialog bitten.

    Dann wird verhandelt und wir tauschen einfach Asylantragende Moslems gegen beleidigende Christen aus. Und alle sind zufrieden. Allah alleluja.

Comments are closed.