Papst Franziskus: “Die Römische Kurie ist die Gewerkschaft der Gläubigen”

Exerzitien von Papst Franziskus und der Römischen Kurie(Rom) Nach dem Ende der Exerzitien für die Römische Kurie kehrte Papst Franziskus in den Vatikan zurück. Am Morgen dankte er vor der Abreise dem Exerzitienprediger Don Angelo De Donatis: „Wir kehren mit einem guten Samen nach Hause zurück. Gott wird den Regen schicken“.

Wenige Minuten vor 11.30 Uhr traf der Reisebus mit Papst Franziskus und den Mitarbeitern der Römischen Kurie wieder im Vatikan ein. In den vergangenen Tagen hatten sie in der Casa Divin Maestro in Ariccia an Ignatianischen Exerzitien teilgenommen.

Um 9 Uhr hatten die Exerzitien mit der Schlußbetrachtung von Don Angelo De Donatis dem Exerzitienmeister geendet. De Donatis ist Priester der Diözese Rom. Er leitet ein geistliches Einkehrhaus und die kleinste Pfarrei Roms mit kaum 100 Seelen.

Als Papst Franzikus dem Prediger dankte, bezeichnete er sich und die 82 teilnehmenden Kardinäle und Bischöfe als „Gewerkschaft der Gläubigen“. „Ich danke Ihnen, weil Sie der Sämann waren, und Sie können das, Sie können das! Denn Sie werfen dahin und dorthin, ohne zu bemerken oder zumindest tun Sie so, als würden Sie es nicht bemerken, aber Sie treffen ins Schwarze, sie stoßen zum Kern vor, Sie treffen ins Schwarze. Danke dafür. Und ich bitte sie, weiterhin für diese Gewerkschaft der Gläubigen zu beten. Alle sind wir Sünder, aber alle wollen wir Jesus noch mehr nachfolgen, ohne die Hoffnung in die Verheisung zu verlieren und ohne den Humor zu verlieren. Danke. Wir kehren nun mit einem guten Samen nach Hause zurück, den Samen des Gotteswortes. Der Herr wird Regen schicken und diesen Samen wachsen lassen. Er wird wachsen und Frucht bringen. Danken wir dem Herrn für den Samen und für den Regen, den Er schickt. Wir wollen aber auch dem Sämann danken.“

Heute hielt der Päpstliche Hausprediger Pater Raniero Cantalamessa die erste Fastenpredigt in der Kapelle Redemptoris Mater des Apostolischen Palastes. Das Thema der Fastenpredigten 2014 lautet: „Auf den Schultern der Giganten. Die großen Wahrheiten unseres Glaubens bei den lateinischen Kirchenvätern“. Die nächsten vier Predigten finden jeweils an den kommenden Freitagan statt, am 21. und 28. Februar und am 4. und 11. März.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Una Fides

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Sumsum

„Gewerkschaft der Gläubigen“??? – Den Bergoglionismus in seinem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf!

wpDiscuz