Bartholomäus I.: Hagia Sophia wieder für christliche Liturgie öffnen

(Istanbul) Der Ökumenische Patriarch von Konstantinopel, Bartholomäus I. sprach vor einer Gruppe von Wissenschaftlern, die den Phanar besuchten, ein klares Nein zu einer Umwandlung der Hagia Sophia in eine Moschee aus. Statt dessen forderte er, daß die einst prächtigste Kirche des Ostens, die mehr als 1000 Jahre Kathedralkirche des Patriarchen war, wieder für die christliche Liturgie geöffnet wird. Wörtlich sagte der Patriarch: „Die Hagia Sophia wurde erbaut, um Zeugnis für den christlichen Glauben abzulegen. Wenn sie dem religiösen Kultus zurückgegeben werden sollte, dann kann das nur der christliche sein“.

drucken

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

1 Comment

  1. In der Konche der Apsis der Hagia Sophia thront seit unvordenklichen Zeiten die allheilige Gottesmutter als die PLATYTEREA TON OURANON ( MÄCHTIGER ALS DIE HIMMEL ). So wird es bleiben und das gibt Hoffnung für die Zukunft.

Comments are closed.