Islamisten greifen in Syrien christliche Stadt Sadad an – Christen auf der Flucht

Dschihadist im syrischen Bürgerkrieg: Islamisten greifen christlichen Stadt Sadad an(Damaskus) Das Vordringen der in Syrien kämpfenden Al-Qaida-Milizen al-Nusra und Islamischer Staat im Irak und der Levante in die christliche Stadt Sadad begann am vergangenen Montag. Die Stadt ist eines der wenigen christlichen Zentren Syriens und von strategischer Bedeutung.

Nach der Einnahme Maalulas Anfang September haben die Dschihadisten damit innerhalb kurzer Zeit die zweite christliche Stadt eingenommen. Sadad liegt an der Straße von Homs nach Damaskus und damit an einem strategisch günstigen Ort. Der vor drei Tagen begonnene Angriff führt seit Dienstag zu heftigen Kämpfen mit der syrischen Armee. Die Streitkräfte von Präsident Assad versuchen Teile der Stadt zu halten und andere zurückzuerobern.

Christen auf der Flucht

Der Angriff auf Sadad erinnert an jenen auf Maalula, wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mitteilte. Die Rebellen griffen erneut etwas zeitversetzt von drei Seiten an und zielten an erster Stelle auf die Besetzung von Regierungsgebäuden und dem Krankenhaus. Sadad zählt 15.000 Einwohner, zum Großteil orthodoxe und katholische Christen. Die meisten von ihnen befinden sich seit Montag auf der Flucht. Am Dienstag drang die Armee in die Stadt vor, um die Polizei in der Abwehr des Islamistenangriffs zu unterstützen. Die Hauptstraße von Homs nach Damaskus ist unter Regierungskontrolle.

Sadad wie Maalula

Die biblische Stadt Sadad liegt 95 Kilometer von Damaskus und nur 60 Kilometer von Homs entfernt. In ihr befinden sich zwei kirchenhistorisch und wegen ihrer Fresken auch kunstgeschichtlich bedeutende Kirchen, die den Heiligen Sergius und Theodora geweiht sind. Es besteht die Sorge, daß die Islamisten wie in Maalula, al-Raqqa und anderen Städten die christlichen Symbole wie das Kreuz von den Kirchen reißen, die Kirchen und Klöster plündern und zerstören.

Text: Tempi/Giuseppe Nardi
Bild: Tempi

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

  1. …und der Westen leistet Waffenhilfe an diese Terroristen,
    während bei uns jeder ‚Nazi'‘ ist, der dem Multikultiwahn, der
    zB in Abschaffung von Weihnachten gipfelt, widerspricht.
    Ein Irrenhaus.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*