Wiederbesiedlung der Abtei Wisques durch altrituelle Mönche von Fontgombault

Wiederbesiedlung der Abtei Wisques durch altrituelle Benediktiner von Fontgombault(Fontgombault) Vergangene Woche fand am 10. und 11. Oktober die Wiederbesiedlung der Abtei von Wisques im Nordosten Frankreichs durch altrituelle Benediktinermönche der Abtei Fontgombault statt. Beeindruckende Bilder dokumentieren das Ereignis.

Abt Dom Pateau von Fontgombault hatte sich mit dem Bischof von Arras-Boulogne-Saint Omer auf die Wiederbelebung der Abtei verständigt. Nachdem im Januar eine Gruppe von Mönchen bereits einige Wochen in Wisques lebte, stand die Entscheidung fest. Die Abtei Wisques war im 19. Jahrhundert von Fontgombault aus gegründet worden. Während Fontgombault trotz nachkonziliarer Liturgiereform am Alten Ritus festhielt, wechselte Wisques zum Neuen Ritus. Der Nachwuchs blieb aus und der Konvent überalterte. Schließlich baten die letzten Mönche von Wisques den Abt von Fontgombault, von dort aus ihre Abtei neu zu beleben. Damit ist nun auch Wisques zum Alten Ritus zurückgelehrt. Ein neuer Konvent von 18 Mönchen lebt nun im Kloster und wird einen eigenen Abt wählen.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: grafika.kula

drucken
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

5 Comments

  1. Sehr erfreulich. Ich bete inständig, daß die neue (wirklich arme) Amtskirche doch noch die Kurve bekommt …

  2. Schauen Sie sich diese Bilder an:
    https://plus.google.com/photos/104453901867384279704/albums/5934927239209023249

    Nach den Hiobsbotschaften in der letzten Zeit hat mich der Anblick dieser Bilder sehr ermutigt und getröstet. Möge unser Herr es schenken, dass alle, die wir uns danach sehnen, selbst einmal diese Veränderung erleben dürfen: der letzte NOM, das letzte Mal Handkommunion und dann – der tiefe Ausdruck der Anbetung Gottes in der niemals verbotenen überlieferten heiligen Messe.

Comments are closed.