Katholische Kirche in Bombay geschändet – Diebe nahmen auch konsekrieter Hostien mit

Profanierte Kirche in Bombay - Konsekrierte Hostien entwendet(Neu Delhi) Unbekannte haben die katholische St. Josephs-Kirche von Juhu in Bombay (Mumbai) geschändet. Die Täter brachen den Tabernakel auf, der sich in der Anbetungskapelle der Kirche befindet. Dort war das Allerheiligste Sakrament des Altares aufbewahrt. Entdeckt wurde das Sakrileg am Mittwoch morgen, als der Pfarrer um 5 Uhr die Kirche betrat.

Er fand den Tabernakel aufgebrochen. Einige konsekrierte Hostien lagen auf dem Boden. Die vergoldeten Kelche, Patenen und die Monstranz waren gestohlen. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Noch am selben Tag zelebrierte der neue Weihbischof von Mumbai, Msgr. John Rodrigues die Liturgie zur Wiedergutmachung des Frevels. In seiner Predigt forderte er die Gläubigen auf, für die Täter zu beten und Gottes Barmherzigkeit anzurufen.

Pfarrer Vincent D‘Mello geht von einem Raub aus. Die Täter hatten es, so der Pfarrer, auf die vergoldeten heiligen Geräte abgesehen. Allerdings raubten sie auch die konsekrierten Hostien. Einige lagen auf dem Boden, andere wurden in einer Ecke der Pfarrkirche gefunden. Was mit den übrigen geschehen ist, wisse man noch nicht.

Text: Asianews/Giuseppe Nardi
Bild: Asianews

drucken
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht