Basilika von Nursia: Liturgische Wiedergewinnung des Presbyteriums für den Alten Ritus

Basilika von Nursia nach der Wiedergewinnung(Norcia) Die Bildergalerie zeigt den stufenweisen Umbau des Altarraums der Basilika von Nursia, die seit 2001 von der wiederbelebten Benediktinerabtei betreut wird. Der amerikanische Benediktiner Dom Cassiano Folsom verwirklichte vor zwölf Jahren die Wiedergründung einer Mönchsabtei im Geburtsort des Mönchsvaters Benedikt von Nursia und von dessen Schwester, der Heiligen Scholastika. Das monastische Leben war dort 1810 durch die Napoleonische Gesetzgebung abgewürgt worden. 2000 sprach der Erzbischof von Spoleto-Norcia eine Einladung an Dom Cassiano aus, die benediktinische Tradition in der mittelitalienischen Stadt wiederaufzunehmen.

Der Benediktinerkonvent ist birituell. Klosterintern wird nur der überlieferte Ritus gepflegt, während für die Seelsorge auch der Novus Ordo zelebriert wird. Der entsprechende Antrag der Abtei an die Päpstliche Kommission Ecclesia Dei, die Heilige Messe in utroque usu feiern zu dürfen, wurde 2009 genehmigt. Die Benediktiner von Nursia betonen ein liturgisches Apostolat im Alten Ritus.

Die Benediktiner leben derzeit in Nursia, wo sie von Platzmangel geplagt werden. Deshalb arbeiten sie am schrittweisen Wiederaufbau einer alten Klosterruine außerhalb von Nursia, die künftig die Abtei beherbergen soll.

Die Benediktiner von Nursia haben das Presbyterium trotz der nur bescheidenen Mittel, die ihnen zur Verfügung stehen, würdig umgestaltet. Das erste Bild zeigt das Presbyterium der Basilika nach der Liturgiereform. Das zweite Bild zeigt die erste Stufe der liturgischen Wiederherstellung bei der feierlichen Profeß eines Mönchs. Die Zelebrationsrichtung wurde ad Deum geändert. Das dritte Bild zeigte die zweite Stufe der liturgischen Wiederherstellung durch die Erweiterung des Presbyteriums Richtung Kirchenschiff und die Vorrückung des durch Paramente feierlich gestalteten Altars mit Zelebrationsrichtung ad Deum Richtung Apsisrückwand, die ebenfalls feierlich umgestaltet wurde. Das Bild wurde bei der feierlichen Profeß von zwei Mönchen aufgenommen, die von der Mönchsgemeinschaft am vergangenen 3. August gefeiert werden konnte.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Messa in Latino

drucken
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

2 Comments

    • am heutigen Marienfest eine grosse Freude; was von der allerseligsten Jungfrau ausgesagt ist -quae est ista quasi aurora consurgens, pulchra ut luna electa ut sol, terribilis ut castrorum acies ordinata-scheint sich auch von der hl. Kirche in iher erhabenen Liturgie immer mehr zu konkretisieren.zwar zaghaft aber erfreulich weiter-weiter voran.So verstehe ich Papst Franziskus „weiter, weiter fortwärts voran!“

Comments are closed.