Kopten erhalten Erlaubnis zum Bau einer Kirche – nach 17 Jahren

(Kairo) Die koptisch-orthodoxe Kirche darf in Nubaria im Governatorat Beheira in Ägypten die Peter-und-Paul-Kirche bauen. Staatspräsident Mohammed Mursi unterzeichnete die entsprechende Baubewilligung. 17 Jahre mußten die Kopten auf diesen Tag warten. Dennoch wertet die Kirche die Entscheidung als Akt der Anerkennung für die bedrängten Kopten Ägyptens. Mursi von der Muslimbruderschaft ist seit 2012 Staatsoberhaupt. Er löste Hosni Mubarak ab, der nach 30 Jahren im Amt durch gewaltsame Proteste gestürzt wurde. 149 weitere Kirchenbauprojekte der koptisch-orthodoxen Kirche harren in Ägypten weiterhin auf ihre Bewilligung.

drucken
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht