Kirchenschändung in Frankreich – Konsekrierte Hostien aus Tabernakel in Vienne gestohlen

Geschändete Pfarrkirche Naintre in Vienne(Vienne) In der französischen Stadt Vienne kam es zu einer Kirchenschändung. In der Pfarrei Naintré wurde in der Nacht von Sonntag auf Montag der Tabernakel aufgebrochen. Der oder die Täter verschafften sich gewaltsam Eintritt in die Kirche und entwendeten aus dem Tabernakel zwei konsekretierte Hostien, die der eucharistischen Anbetung dienten. Die Täter brachen die meisten strahlenförmigen Aufsätze einer Monstranz ab. Sie brachen anschließend auf der Suche nach weiteren konsekrierten Hostien einen weiteren Tabernakel in einer Seitenkapelle auf, in dem sich allerdings kein Allerheiligstes Sakrament des Altares befand.
Der betroffene Pfarrer beklagt, daß die Medien nicht einmal Notiz von dem gotteslästerlichen Frevel genommen haben. „Hätte jemand Hand an eine Moschee gelegt, würden alle Medien ‚Skandal‘ schreien. Wie steht es aber damit, wenn es um eine katholische Kirche geht?“, wie L‘Observatoire de la Christianophobie berichtete. Als Täter werden Satanisten vermutet.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: L‘Observatoire de la Christianophobie

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Tradidi

„Hätte jemand Hand an eine Moschee gelegt, würden alle Medien ‚Skandal‘ schreien. Wie steht es aber damit, wenn es um eine katholische Kirche geht?“ – Wie wahr, Monsieur l‘Abbé.

wpDiscuz