Kardinal Barbarin betet in der Großen Moschee von Lyon

Kardinal Barbarin betet in Moschee von Lyon(Lyon) Der Erzbischof von Lyon, Philippe Kardinal Barbarin besuchte die Große Moschee von Lyon und betete dort für die Freilassung einer siebenköpfigen französischen Familie, die in Kamerun entführt wurde und als Geiseln gehalten wird. „Wird Allah die Gebete mehr erhören als unser Herr Jesus Christus?“ fragt die französische Internetseite Riposte Catholique.

Kamel Kabtane, der Leiter der Großen Moschee von Lyon teilte auf seiner Internetseite mit: „Kardinal Barbarin, Primas von Gallien, besuchte am 21. Februar 2013 am Nachmittag die Große Moschee von Lyon, um mit der moslemischen Gemeinschaft für die Freilassung von sieben französischen Geiseln, darunter vier Kinder, zu beten. Das Gebet fand unter Anwesenheit eines großen Publikums statt. Nachdem der Rektor der Großen Moschee, Kamel Kabtane, aus dem Koran rezitiert hatte, rief er die Gemeinde zum Gebet für eine rasche Freilassung der Geiseln auf. Der Kardinal zeigte sich gerührt von der brüderlichen Begegnung in der Moschee von Lyon und betete mit ihnen.

Die Zeremonie wurde vom Imam der Moschee abgeschlossen, nachdem er zum Gebet für den Frieden und die Brüderlichkeit unter den Menschen, gegen ungerechte Kriege, die unschuldige Menschen treffen, aufgerufen hatte.“

Der Auftritt von Kardinal Barbarin in der Moschee war keine Premiere. Wie Riposte Catholique schreibt, rezitierte der Kardinal 2010 am Ende einer Heiligen Messe aus dem Koran und sprach an anderer Stelle bereits 2011 die Schahada, das islamische Glaubensbekenntnis. Der Sekretär des Erzbischofs, Renaud de Kermadec, sprach anschließend von einer mißverstandenen Stelle in einem Vortrag des Kardinals bei einer Tagung zum interreligiösen Dialog.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Riposte Catholique

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

  1. Was für ein Schlag ins Gesicht unserer verfolgten christlichen Geschwister in Staaten mit Islam als größter Religion. Aber die Kirchenleiter werden sich einst vor dem Richterstuhl Christi verantworten müssen. Solchen „Geistlichen“ müssen wir Katholiken nicht folgen.

Kommentare sind deaktiviert.