Stoerer
Start » - Nachrichten - Top » Kardinal Ranjith will sein Priesterseminar der Piusbruderschaft übergeben

Kardinal Ranjith will sein Priesterseminar der Piusbruderschaft übergeben

(Colombo) Der Erzbischof von Colombo, Albert Malcolm Kardinal Ranjith Patabedinge, wäre bereit, der Priesterbruderschaft St. Pius X. die Leitung und Ausbildung der Seminaristen seiner Erzdiözese anzuvertrauen. Ein solcher Schritt, so der Kardinal, werde möglich, sobald die Piusbruderschaft kanonisch anerkannt und errichtet sein wird. Der Kardinal erwartet sich davon eine bessere Ausbildung der künftigen Priester. Das berichtet die dem Alten Ritus verbundene Internetseite Messa in Latino.

Dies gab der Distriktobere der Piusbruderschaft für die Niederlande, Belgien und Luxemburg, Pater Benoît Waillez am vergangenen Sonntag in einer Predigt bekannt. Er unterstrich damit, wie die Beweggründe, Anliegen und Argumente der Tradition sich in der katholischen Kirche auszubreiten beginnen.

Kardinal Ranjith Patabedinge war 2005 von Papst Benedikt XVI. als Sekretär der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung an die Römische Kurie berufen worden. Seit Juni 2009 ist er Erzbischof von Colombo auf Sri Lanka und seit November 2010 Kardinal.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Messa in Latino

  

  1. cuppa sagt:

    In Deutschland ist solch ein Angebot undenkbar. Da haben die Bischöfe und Laienfunktionäre offensichtlich andere Prioritäten als die dringend benötigte gute Priesterausbildung.
    Und was die traditionelle Messe anbetrifft, dass sie die a.o. Form des römischen Ritus darstellt, haben nicht wenige Bischöfe im deutschsprachigen Raum nur äußerst widerwillig zur Kenntnis genommen. Zum Leidwesen derjenigen Katholiken, die sie bevorzugen. Denen immer wieder Steine in den Weg gelegt werden.
    Auch wenn Kardinal Ranjith damit zunächst allein steht: Einen besseren Willkommensgruß kann ich mir nicht vorstellen. Nun muss nur noch die Einigung und die kanonische Anerkennung kommen. Hoffentlich bald. Die Kirche braucht die Priesterbruderschaft St. Pius X.

  2. Marius Augustin sagt:

    @cuppa: Volle Zustimmung! Bitte, lb. Heiliger Vater entscheiden Sie sich für die kanonische Regelung und führen dann mit den 3 Bischöfen mal Einzelgespräche.

    Marius Augustin

  3. Feuerbecken sagt:

    Das ist ein sehr tapferer Schritt und ein sehr großherziges Angebot von Se. Em. Kardinal Ranjith. Hoffentlich kommt die Einigung mit der FSSPX zustande. Hoffentlich auch ohne allzugroße Spaltungen innerhalb der Bruderschaft. Das wäre auch eine große motivationale Bestärkung für alle anderen traditionsbewußten, papsttreuen Katholiken. Also ich bete in jedem Falle für die Einigung. Oh Maria, Mutter vom großen Sieg, Königin des Heiligen Rosenkranzes bitte für diese Versöhnung. Amen!

  4. KH sagt:

    Ich hoffe und bete doch sehr, dass niemand die Piusbruderschaft nach dem Motto „Teile und herrsche“ benutzt und dass die Piusbrüder sich nicht teilen lassen.
    Beten wir inständig, dass nicht Diábolos, wörtlich ‚der Durcheinanderwerfer‘ , gewinnt, sondern der Geist Gottes.