Volksabstimmung soll "Homosexualisierung" der Geschichte verhindern

(Sacramento) Führende kalifornische Konservative sammeln Unterschriften, um mit einer Volksabstimmung das Staatsgesetz zu blockieren, mit dem die Lehrpläne im Fach Geschichte homosexuell umgeschrieben und im Schulunterricht jede kritische Äußerung zur Homosexualität verboten werden sollen.

Der demokratische Gouverneur Jerry Brown unterzeichnete vor kurzem das kalifornische Staatsgesetz SB 48. Es beauftragt Schulamt und Schulbuchverlage, den Geschichtsunterricht an den staatlichen Schulen unter Herausstellung von „lesbischen, homosexuellen, bisexuellen und transsexuellen“ Vorbildern umzuschreiben. Da Kalifornien als bevölkerungsreichster US-Bundesstaat besonderes Gewicht für den Schulbuchmarkt hat, dürfte das Gesetz, obwohl auf Kalifornien beschränkt, großen Druck auf andere Bundesstaaten ausüben. Da nicht für jeden Bundesstaat eigene Schulbücher verfaßt und gedruckt werden, könnten andere Staaten trotz anderer Gesetzgebung gezwungen sein, die homosexuell umgeschriebenen Geschichtsbücher Kaliforniens zu übernehmen.

Als Antwort startete das Pacific Justice Institute (PJI) und Familienverbände ein Referendum für die Aufhebung des Staatsgesetzes SB 48. Die entsprechenden Anträge wurden bereits bei der entsprechenden Behörde hinterlegt. Diese muß dem Referendum eine offizielle Bezeichnung zuteilen.

Sobald die oberste Justizbehörde Kaliforniens die Registrierung abgeschlossen hat, wollen die Einbringer die 500.000 Unterstützungsunterschriften sammeln, die notwendig sind, um den Staat zur Durchführung einer Volksabstimmung zu zwingen. Inzwischen wird das Gesetz SB 48 suspendiert und tritt nicht zum 1. Januar 2012 in Kraft.

Eine wachsende Koalition verschiedener Familienverbände unterstützt die Kampagne „StopSB48“ des Pacific Justice Institute. „Wir erleben eine anschwellende Welle der Opposition gegen das Gesetz. Wir können es uns nicht leisten, still am Spielfeldrand zu bleiben und zuzusehen. Es ist Zeit zu handeln“, erklärte Brad Dacus, der Vorsitzende des Pacific Justice Institute.

Text: LifeSiteNews/Giuseppe Nardi
Bild: stopSB48

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email