Molukken: Konflikt zwischen Christen und Moslems – Drei Tote

(Jakarta) Drei Tote, fünf Verletzte und sieben zerstörte Häuser sind die provisorische Bilanz gewalttätiger Zusammenstöße zwischen jungen Moslems und Christen in Ambon, der Haupstadt der indonesischen Molukken.  Der zuständige Polizeichef richtete einen Aufruf an alle, Ruhe zu bewahren. Bereits in der Vergangenheit waren die Molukken mehrfach Schauplatz religiöser Zusammenstöße, die Tausende von Opfern forderten und die Zerstörung von Hunderten von Kirchen und Moscheen.

Wie Asianews berichtet, seien die Gewalttätigkeiten Folge eines brüchigen Friedens, der 2002 unterzeichnet wurde, aber nicht zu einer wirklichen Befriedung  führte. Der unmittelbare Auslöser des gestrigen Gewaltausbruchs ist noch nicht bekannt. Am 9. Juli, gegen 11.30 Uhr Ortszeit, standen einige Gebäude zwischen den Ortschaften Batu Merah Salam und Batu Merah Kampung in Flammen. Bisher konnte erst ein Toter identifiziert werden. Unter den Verletzten befinden sich auch ein Soldat und ein Polizist.

Die Sicherheitskräfte haben die Kontrollen verstärkt, um neuerlichen Angriffen vorzubeugen.

Zwischen 1999 und 2001 wurde auf den Molukken ein blutiger Krieg zwischen Moslems und Christen ausgetragen, nachdem islamistische Krieger aus Java auf die Insel Ambon kamen. Die Christen des Inselarchipels leisteten starken Widerstand. Der Krieg forderte Tausende von Todesopfern und die Zerstörung Hunderter von Kirchen und Moscheen. Fast eine halbe Million Menschen wurden durch den Krieg zu Flüchtlingen. Im Jahr 2002 gelang es, in Malino einen Waffenstillstand zu unterzeichnen, der einen von der Regierung unterstützten Friedensplan vorsah. Christen und Moslem halten sich auf den Molukken zahlenmäßig die Waage.

(Asianews/GN, Bild: Asianews)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email