350.000 Unterschriften für das Leben der UNO übergeben – „Abtreibung nur Anliegen einer kleinen Gruppe“

(New York) Eine Koalition von Lebensrechtsgruppen übergab den Vereinten Nationen zum 60. Jahrestag der Menschenrechtserklärung 350.000 Unterschriften für den Schutz des Lebens und der Familie. Die Initiative wurde vom Catholic Family & Human Rights Institute (C-FAM) der USA, dem Bund polnischer Lebensrechtsorganisationen und dem Instituto de Politica Familiar von Spanien durchgeführt. Sie ist eine Antwort auf die Pressionen der internationalen Abtreibungslobbyisten von International Planned Parenthood Federation (IPPF) und Marie Stopes International. Die Anti-Lebens-Organisationen versuchen die UNO unter Druck zu setzen, das „Recht“ auf Abtreibung als „Menschenrecht“ anzuerkennen.

Austin Ruse, der Vorsitzende von C-FAM, gab bekannt, daß die Unterschriften in nur zwei Monaten gesammelt werden konnten. Im Gegensatz dazu haben „Marie Stopes und die IPPF für ihre Forderungen nur tausend Unterschriften vorlegen können“. „Dies beweist, was wir alle längst wissen: daß Abtreibung im Grunde nur von einer kleinen finanzstarken Gruppe unterstützt wird, während die Menschen für den Schutz der ungeborenen Kinder sind.“

Die Initiative der Lebensschützer sei bei den Vereinten Nationen auf „sehr positive“ Resonanz gestoßen, so bei den Vertretern Polens, der Fidschi-Inseln, Ugandas, „um nur einige Länder zu nennen“, so Ruse. Jeder Tag zähle, um die Initiative zu unterstützen, bekräftigte der Sprecher der Lebensrechtsinitiative, denn die Abtreibungslobbyisten „versuchen durch gezielte Kraftanstrengungen, ihre gegen das Leben gerichtete Zielsetzung bei der UNO durchzusetzen“. „Wir sind jedoch entschlossen, das Anliegen des Lebensschutzes weiterzutragen und hoffen im Herbst 2009 der nächsten UN-Jahreshauptversammlung eine Million Unterstützungsunterschriften übergeben zu können.“

ACI/JF)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*