Christenverfolgung in Indien – 500 Tote?

(Orissa) Vertreter der Landesregierung des indischen Unionsstaates Orissa haben zugegeben, daß die Ausschreitungen extremistischer Hindu-Gruppen gegen die Christen mindestens 500 Tote gefordert haben.

Dies berichtet eine Gruppe von Politikern der Kommunistischen Partei Indiens (CPI), die Mitte Oktober Nachforschungen im Bezirk Kandhamal – dem Brennpunkt der Ausschreitungen in Orissa – durchgeführt hatten, wie Kathpress meldet. Die kommunistischen Politiker besuchten auch Flüchtlingslager für die Christen und sprachen mit Polizeioffizieren und Richtern.

Wie die katholische Nachrichtenagentur AsiaNews berichtet, stellte sich bei den Nachforschungen der kommunistischen Politiker heraus, daß die bisherigen Angaben der – von radikalen Hindus gestellten – Landesregierung von Orissa nicht der Wahrheit entsprechen. In den 15 Flüchtlingslagern, in denen sich rund 13.000 Vertriebene aufhalten, mangle es an Nahrungsmitteln und medizinischer Versorgung. Unter den Christen herrsche eine „Atmosphäre des Schreckens“, niemand wage die Rückkehr in die Heimatorte. Die extremistischen Gruppierungen hätten bewaffneten Widerstand gegen die Polizei angekündigt, gleichzeitig würden aber die vertriebenen Christen von den Verantwortlichen der Flüchtlingslager zur Rückkehr in ihre Heimatdörfer gedrängt, „weil das Leben wieder normal“ sei.

Es gebe eindeutige Hinweise, daß die hindu-nationalistische Bewegung Vishwa Hindu Parishad (VHP) gemeinsam mit ihrer Jugendorganisation Bajrang Dal seit geraumer Zeit die antichristlichen Pogrome geplant habe, erklärten die CPI-Politiker. Die indische Bundesregierung müsse die beiden Organisationen daher verbieten.

(Asianews)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*