„Pille danach“ mißachtet das fundamentale Recht auf Leben

(Santiago de Chile) Der Staat mißachtet seine Verpflichtung zum Schutz des Lebens. Das meint der Erzbischof von Santiago, Kardinal Francisco Javier Errazuriz, in einer Reaktion auf die geplante Wiedereinführung der „Pille danach” in Chile. Der Oberhirte kritisiert in seiner Stellungnahme eine Politik, die die Freiheitsrechte des Einzelnen über das fundamentale Recht auf Leben stellt. In Chile ist es staatlichen Krankenhäusern nicht gestattet, die „Pille danach” auszugeben. Das Medikament soll nach dem Willen von Präsident Michelle Bachelet nun aber in kommunalen Einrichtungen erhältlich sein.

(CNA/ RV)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*