Papstbrief vom Netz genommen

(Peking) Betreiber katholischer Internetseiten haben den Brief von Papst Benedikt XVI. an die Katholiken Chinas auf Drängen der Regierung gelöscht. Entsprechende Aufforderungen seien kurz nach der Veröffentlichung des Schreibens am Wochenende eingegangen. Betroffen seien jegliche katholische Internetseiten in China. Auch das Portal des Heiligen Stuhls sei von China aus nicht zu erreichen. Die von der Regierung anerkannte „Patriotische Vereinigung“ hatte die Verbreitung des Papstbriefs mit der Begründung verweigert, es stehe im Internet zur Verfügung. Der Brief hat die Katholiken Chinas dennoch erreicht; er sei via Fax oder per Kopien persönlich verteilt worden.

(asianews)



Tee bei Gourvita.com

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*