Familienpolitik: Meisner selbe Meinung wie Mixa

Rückendeckung erhält Mixa vom Kölner Kardinal Joachim Meisner: „Das Thema Ehe und Familie ist ein ganz brennendes Thema. Und es hat bis jetzt in der Kirche, solange die Kirche existiert, immer Priorität. Und darum fühlt sich die Kirche auch zu dieser Thematik zuständig. Ehe und Familie gehört zu den Konstanten der Schöpfungsordnung. Und wenn wir dieser Absicht der Schöpfungsordnung gerecht werden wollen, müssen wir klar und eindeutig sagen, daß die Familie der natürliche Raum ist, in dem sich kleine Kinder und Größere entfalten können, so daß sie in ihrem Leben wirkliche Persönlichkeiten sind, die auch den Anforderungen des Lebens positiv entsprechen können.”

Wie Kardinal Karl Lehmann warnte Meisner mit Blick auf die damalige DDR vor einem zu großen staatlichen Einfluß auf die Kinderbetreuung. Für die Erziehung von Kleinkindern müsse die Familie die erste Wahl bleiben. Eine staatliche Einrichtung als permanente Alternative zur Familie sei eine Fehlentwicklung.
„Ich habe das am eigenen Leib und bitter in der DDR erfahren müssen. Und wir sollten das jetzt nicht nachahmen. Krippenplätze sind nötig für den Ernstfall, für den Ausnahmefall. Und so muß ich auch den Ausführungen von Bischof Mixa Recht geben. Wir sind verpflichtet, um des Heiles unseres Volkes Willen, so eindeutig in dieser Sprache zu votieren.”
Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) und der Katholische Deutsche Frauenbund hingegen wiesen die Äußerungen Mixas als „weit von der Wirklichkeit entfernt“ zurück. Die Kirche selber beschäftige im sozial-karitativen Bereich viele Frauen mit Kindern.

Text: Radio Vatikan/ Jens Falk

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email