Altar

Nach katholischer Lehre wie der aller Riten des Ostens ist der Altar das Gerät, auf dem das eucharistische Opfer des Neuen Bundes dargebracht wird; nach den Protestanten, die den Opfercharakter der Eucharistie leugnen, lediglich der Tisch für die Feier des Herrenmahls.

Schon früh wurde der Altar symbolisch gedeutet. Typisch galt er als Sinnbild Christi, des Kreuzes und Grabes Christi, des Abendmahlstisches, der Krippe und der Kirche, moralisch als Sinnbild des Glaubens und des Herzens, auf dem als Altar wir Opfer der Geduld, Abtötung, Keuschheit darbringen sollen, in höherem Sinn als Bild des himmlischen Altars und des Thrones Gottes.
(LThK, 1930, Sp. 294)

Laurentius-Altar und Epitaph für Dompropst Bernhard von Münster, im St.-Paulus-Dom von Münster.
Fotos: Jens Falk

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

ANZEIGE

FalkMedien liefert jedes Buch! - Recherche mit dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher.


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Kostenfreie Hotline: 0800-2824325 / Mo. - Fr.: 8-16:30 Uhr

HIER KÖNNEN SIE WERBEN »
Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Lesen Sie hier zuvor die Richtlinien für Lesermeinungen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*