Lourdes-Grotte nach Unwetterschäden ab heute wieder zugänglich

(Lourdes) Durch die schweren Unwetter wurde vor Tagen auch das Marienheiligtum von Lourdes in Mitleidenschaft gezogen. Die Erscheinungsgrotte stand unter Wasser, nachdem der Fluß Gave de Pau über die Ufer getreten war. Zahlreiche Hilfskräfte und Freiwillige haben unter größten Anstrengungen die Grotte von Wasser und Schlamm befreit. Heute, Samstag, sind die Grotte und die Basilika ab 15.30 Uhr wieder für die Pilger zugänglich, wie die Leitung des Wallfahrtsortes bekanntgab. Für die Wasserbecken werden die Reinigungsarbeiten mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

ANZEIGE

FalkMedien liefert jedes Buch! - Recherche mit dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher.


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Kostenfreie Hotline: 0800-2824325 / Mo. - Fr.: 8-16:30 Uhr

HIER KÖNNEN SIE WERBEN »
Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

  1. Meines Wissens hat die sakrale dreistöckige Kirchenanlage über der Grotte die Wasserfluten unbeschadet überstanden; auf den Bildern sah es so aus, als wenn das Wasser nicht über die Stufen des Portals in die Kirche hineinschwappte.
    Unter Wasser gesetzt waren jedoch alle im profanen Stil gebauten Kirchen, die eher Mehrzweckhallen oder Garagen ähneln (die Basilika St. Pius X, sowie die Bauten gegenüber der Grotte).
    Was das wohl zu bedeuten hat…?
    Ave Maria!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*