Kirchensteuererhebung: Mecklenburg-Vorpommern bekommt mehr Geld von Kirchensteuer

(Schwerin) Die Kirche und Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern einigten sich darauf, daß der Verwaltungskostenbeitrag der Kirchen für die staatliche Einziehung der Kirchensteuererhebung von 2 auf 3 % erhöht wird. Dies wurde bei einem Treffen zwischen Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki und dem Stellvertretenden Ministerpräsidenten Lorenz Caffier (CDU) am Montag in Schwerin vereinbart.



Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht



Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*