Papst Franziskus I. besucht Benedikt XVI.

Am Samstag, den 23. März wird Papst Franziskus wie angekündigt seinen Vorgänger Benedikt XVI. in Castel Gandolfo besuchen.

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

ANZEIGE

FalkMedien liefert jedes Buch! - Recherche mit dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher.


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Kostenfreie Hotline: 0800-2824325 / Mo. - Fr.: 8-16:30 Uhr

HIER KÖNNEN SIE WERBEN »
Print Friendly, PDF & Email

5 Kommentare

      • Geht es bitte ohne gleich das Wort „Hass“ zu bemühen? Das ist doch fürchterlich. „Hass“ sollte unter Katholiken überhaupt keine Kategorie sein, auch nicht beim Unterstellen. Man kann jemanden in unterschiedlichen Stufen nicht mögen, ablehnen… aber gleich „Hass“ unterstellen. Darum, bitte diese Vokabel sorgsamer verwenden.

  1. Ich denke, Benedikt sollte als Kenner des Dritten Geheimnisses von Fatima nun langsam erkennen, dass es Gottes Wille ist, dass er das Dritte Geheimnis der Christenheit offenbart. Das wäre in dieser Situation der äußersten Gefährdung der Kirche so oder so seine Pflicht. Wer außer ihm wäre sonst zu einem solchen Schritt imstande?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*