"Wie ein ökumenisches Konzil" – Proklamation des Dogmas der leiblichen Aufnahme Mariens in den Himmel

(Vatikan) Am Hochfest Allerheiligen, den 1. November 1950 proklamierte Papst Pius XII. im Petersdom unter der Kathedra Petri das Dogma der leiblichen Aufnahme Mariens in den Himmel. Die Namen der 800 im Petersdom anwesenden Bischöfe wurden in großen Steintafeln eingemeißelt und in der Vorhalle der Basilika angebracht. Dort können sie noch heute gelesen werden. Der französische Priester Pierre Pfister (1895-1963) verglich das Ereignis mit einem ökumenischen Konzil.

Msgr. Pfister schrieb in seinem 1955 auch in deutscher Ausgabe erschienenen Buch Unsterbliches Rom dazu: „Zur außergewöhnlichen Zeremonie vereinte sich die gesamte katholische Welt im Gebet mit jenen, denen es möglich war nach Rom zu gelangen. […] 800 Bischöfe scharten sich während der päpstlichen Messe in der Apsis von Sankt Peter um den Heiligen Vater zu einem Ereignis,  das dem eines ökumenischen Konzils gleichkam.“

PIUS EPISCOPUS
SERVUS SERVORUM DEI
AD PERPETUAM REI MEMORIAM

MUNIFICENTISSIMUS DEUS*

CONSTITUTIO APOSTOLICA

FIDEI DOGMA DEFINITUR DEIPARAM VIRGINEM MARIAM
CORPORE ET ANIMA FUISSE AD CAELESTEM GLORIAM ASSUMPTAM

Munificentissimus Deus, qui omnia potest, cuiusque providentiae consilium sapientia et amore constat, arcano suae mentis proposito populorum singulorumque hominum dolores intersertis temperat gaudiis, ut, diversis rationibus diversisque modis, ipsum diligentibus omnia cooperentur in bonum (cfr. Rom. 8, 28).

Iamvero Pontificatus Noster, quemadmodum praesens aetas, tot curis, sollicitudinibus angoribusque premitur ob gravissimas calamitates ac multorum a veritate virtuteque aberrationes; cernere tamen magno Nobis solacio est, dum, catholica fides publice actuoseque manifestatur, pietatem erga Deiparam Virginem vigere ac fervescere cotidie magis, ac fere ubique terrarum melioris sanctiorisque vitae praebere auspicia. Quo fit ut, dum Beatissima Virgo sua materna munia pro Christi sanguine redemptis amantissime explet, filiorum mentes animique ad studiosiorem eius privilegiorum contemplationem impensius excitentur.

Deus reapse, qui ex omni aeternitate Mariam Virginem propensissima singularique intuetur voluntate, « ubi venit plenitudo temporis » (Gal. 4, 4), providentiae suae consilium ita ad effectum deduxit, ut quae privilegia, quas praerogativas liberalitate summa eidem concesserat, eadem perfecto quodam concentu refulgerent. Quodsi summam eiusmodi liberalitatem perfectumque gratiarum concentum Ecclesia sempre agnovit ac per saeculorum decursum cotidie magis pervestigavit, nostra tamen aetate privilegium illud corporeae in Caelum Assumptionis Deiparae Virginis Mariae clariore luce profecto enituit.

Vollständiger lateinischer Wortlaut der Apostolischen Konstitution
Vollständige deutsche Übersetzung der Apostolischen Konstitution

Text: Messe traditionelle/Giuseppe Nardi
Bild: Messe traditionelle



Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht



Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*