Steine gegen die Georgskirche in Jerusalem – Antichristlicher Vandalismus

(Jerusalem) Erneut kam es in Israel zu antichristlichen Vandalenakten. Unbekannte schleuderten Steine, Flaschen und Müll gegen eine christliche Kirche in Jerusalem. Wie ein Sprecher der israelischen Polizei bekanntgab, richtete sich der Angriff gegen die rumänisch-orthodoxe St. Georgs-Kirche. Die Kirche befindet sich in der unmittelbaren Nähe des ultraorthodoxen jüdischen Stadtteils Mea Sharim, so der Sprecher. Das Tor der Kirche wurde beschädigt. Die Polizei hat Ermittlungen eingeleitet. Seit 2011 häufen sich antichristliche Angriffe durch radikale Juden. Im Juni waren mehrere katholische Klöster angegriffen worden. Führende jüdische Religionsvertreter verurteilten die Übergriffe. Politisch läßt sich in Israel die Radikalisierung einiger Gruppen feststellen, die der radikalen Siedlerbewegung nahestehen. Sie wollen ein jüdisches Großisrael errichten, das von allen religiösen „Unreinheiten“, zu denen auch die Christen gehören, gesäubert werden soll.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: WCDL

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

ANZEIGE

FalkMedien liefert jedes Buch! - Recherche mit dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher.


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Kostenfreie Hotline: 0800-2824325 / Mo. - Fr.: 8-16:30 Uhr

HIER KÖNNEN SIE WERBEN »
Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Lesen Sie hier zuvor die Richtlinien für Lesermeinungen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*