Sechs Ex-US-Botschafter beim Vatikan rufen zur Abwahl Obamas und zur Wahl Romneys auf

(Washington) Alle ehemaligen US-Botschafter beim Heiligen Stuhl sind dem Komitee „Katholiken für Romney“ beigetreten, oder zumindest fast alle. Am 31. Juli wurde das Wahlkomitee der Öffentlichkeit vorgestellt, das die Bewerbung des Mormonen Mitt Romney um das Amt des Präsidenten der USA unterstützt. Dem Komitee gehören Persönlichkeiten sowohl republikanischer, als auch demokratischer und unabhängiger Prägung an, wie Riposte Catholique berichtet.

Erst seit dem Jahre 1984 bestehen zwischen dem Heiligen Stuhl und den Vereinigten Staaten von Amerika vollständige diplomatische Beziehungen. Es war unter dem republikanischen Präsidenten Ronald Reagan, als sich die Beziehungen beider Völkerrechtssubjekte vollständig normalisierten.

Erster Botschafter beim Heiligen Stuhl wurde 1984 William A. Wilson, der zwei Jahre im Amt blieb und 2009 verstorben ist. Alle anderen ehemaligen Botschafter beim Heiligen Stuhl, gleichgültig ob sie von republikanischen oder demokratischen Präsidenten ernannt wurden, unterstützen die Wahl des republikanischen Kandidaten Mitt Romney. Es sind: der Republikaner Thomas P. Melday (Botschafter beim Heiligen Stuhl 1986-1993, ernannt von Ronald Reagan), der Demokrat Raymond Flinn (Botschafter 1993-1997, ernannt von Bill Clinton), die Demokratin Lindy Boggs (Botschafterin 1997-2001, ernannt von Bill Clinton), der Republikaner James Nicholson (Botschafter von 2001-2005, ernannt von George W. Bush), der Republikaner Francis Rooney (Botschafter von 2005-2008, ernannt von George W. Bush) und die Demokratin Mary Ann Glendon (Botschafterin 2008-2009, ernannt von Barack Obama).

Allen gemeinsam ist diesen sechs ehemaligen Botschaftern beim Heiligen Stuhl, daß sie Katholiken sind und daß sie nun einen gemeinsamen Brief an die Katholiken der USA geschrieben haben, in dem sie dazu auffordern, die Wahl Mitt Romneys zum nächsten Präsidenten der USA zu unterstützen und sich der Wiederwahl Obamas zu widersetzen. Die Unterzeichner des Aufrufs kritisieren dabei scharf Obamas Politik zugunsten der Abtreibung und der Homo-„Ehe“ sowie die Angriffe seiner Regierung gegen die Gewissens- und Religionsfreiheit.

Im Komitee für Mitt Romney und gegen Obama fehlt nur der amtierende Botschafter Miguel H. Diaz. Der seit 2009 beim Heiligen Stuhl akkreditierte Demokrat und Katholik wurde von Obama ernannt.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Riposte Catholique

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

ANZEIGE

FalkMedien liefert jedes Buch! - Recherche mit dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher.


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Kostenfreie Hotline: 0800-2824325 / Mo. - Fr.: 8-16:30 Uhr

HIER KÖNNEN SIE WERBEN »
Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

  1. Man glaubt es kaum: Werden die Katholiken endlich wieder vernünftig?

    Nie würde ich eine Partei wählen, die so extremistische Positionen wie zB Abtreibung fördert. Deshalb ist es für mich inzwischen sehr schwer, der CSU meine Stimme zu geben, weil immer mehr Polit-Flitscherl in ihr den Ton angeben.

    Dabei muß man natürlich sehen, daß zwar das Abtreibungsrecht nie aus der CDU/CSU initiiert worden wäre, mittlerweile aber auch dort nicht mehr in Frage gestellt wird.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*