[Update] WJT 2011 eröffnet: Anti-Papst-Demo ein Flop – “Attentat“ gegen Antiklerikale eine Medienente

(Madrid) Der 26. Weltjugendtag in Madrid, der “Fiesta“ des Glaubens, hat begonnen. Mehr als eine halbe Million junger Katholiken hatten sich bereits gestern in der spanischen Hauptstadt eingefunden. Zum von Papst Benedikt XVI. zelebrierten Gottesdienst am Sonntag, den 21. August auf dem Flugplatz Cuatro caminos, werden drei Mal so viel erwartet. In den Gärten des Buen Retiro nehmen während des WJT 2011 mehr als 2000 Priester die Beichte ab. Am Samstag, den 20. August wird Papst Benedikt XVI. selbst die Beichte junger Gläubiger hören und ihnen das Sakrament der Sündenvergebung und der Versöhnung spenden.

Es wird erwartet, daß der Papst über die Notwendigkeit sprechen wird, das Leben von Anfang an zu verteidigen. Es geht darum, die Jugendlichen auf eine verantwortungsbewußte Elternschaft vorzubereiten, aber auch um die Bedeutung der christlichen Sündenvergebung durch Umkehr und Neubeginn angesichts steigender Abtreibungszahlen unter Minderjährigen. Laut neuesten Statistiken lassen über 30.000 minderjährige Mädchen in Großbritannien ihr ungeborenes Kind töten, in Frankreich und Spanien rund 20.000.

Die Medien beeilten sich gestern, die Verhaftung eines Mannes bekannt zu machen, der ein Attentat auf einen von Atheisten und Marxisten organisierten antikatholischen Protestmarsch verüben habe wollen. Die Meldung ist ebenso schnell wieder verschwunden. Ein junger Mexikaner, der in Madrid Chemie studiert, war von einer Bekannten angezeigt worden. Auf mehreren Blogs habe der junge Mann sich mit harten Worten gegen die Anti-Papst-Kundgebung zu Wort gemeldet. Nach dem Attentat von Oslo herrscht bei den Anti-Terroreinheiten erhöhte Aufmerksamkeit. Die spanische Polizei gab jedoch bald bekannt, daß „es keine Hinweise auf eine reale Bedrohung“ gibt.

Die jungen Katholiken, die aus der ganzen Welt zusammentreffen, werden von solchen Randnotizen kaum berührt.

In Madrid werden während des Weltjugendtages täglich zwei Heilige Messen in der außerordentlichen Form des römischen Ritus zelebriert (um 8 Uhr im Monasterio de la Visitación, Salesas und um 11.15 Uhr in der Parroquia de San Francisco de Sales) und ebenso täglich ab 13 Uhr Anbetung vor dem Allerheiligsten Altarsakrament gehalten (Tercer Monasterio de la Visitación, Salesas).

[Update: An der Anti-Papst-Kundgebung in Madrid am 17. August 2011, zu der die marxistischen Redes Cristianas und die atheistischen Organisationen Europa Laica und Asociación Madrileà±a de Ateos y Librepensadores sowie weitere rund 140 linksradikale, atheistische, homosexuelle und „christlich-progressive“ Gruppen aufgerufen hatten, nahmen am Vorabend der Ankunft Papst Benedikts XVI. in der spanischen Hauptstadt nach Angaben der Madrider Polizei und zuverlässiger Augenzeugenberichten kaum mehr als 2000 Demonstranten teil.]

Text: ABC/Vatican Insider/Giuseppe Nardi
Bild: Vatican Insider

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

ANZEIGE

FalkMedien liefert jedes Buch! - Recherche mit dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher.


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Kostenfreie Hotline: 0800-2824325 / Mo. - Fr.: 8-16:30 Uhr

HIER KÖNNEN SIE WERBEN »
Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Lesen Sie hier zuvor die Richtlinien für Lesermeinungen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*