Gedenkstätte in Salzburg für alle abgetriebenen Kinder

(Salzburg) Seit Anfang Dezember 2010 gibt es am Salzburger Kommunalfriedhof eine Gedenkstätte für unschuldig getötete Kinder. Sie wurde von einer engagierten Salzburger Bürgerin geplant, umgesetzt und finanziert. Das Denkmal soll an die ungeborenen Kinder erinnern, die Opfer einer Abtreibung geworden sind und an deren Mütter und Väter, die keine Hilfe in ihrer Not erfuhren oder das neue Leben nicht erkannten.

Es ist den Stiftern ein großes Anliegen, daß diese Stätte, die sich auf dem Weg zwischen Kriegerdenkmal und Krematorium befindet, für viele Menschen ein Ort des Gebetes, der Besinnung und der Trauerbewältigung wird und so zur Heilung von verwundeten Herzen beiträgt. Daran zu denken, auch den betroffenen Kindern einen Namen zu geben, dazu lädt der Gedenkstein ein.

Am 8. Dezember 2010 wurde von engagierten Franziskanerpatres aus Salzburg die Gedenkstätte, am Fest der Unbefleckten Empfngnis Mariens, gesegnet.

(JfdL-mz)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

ANZEIGE

FalkMedien liefert jedes Buch! - Recherche mit dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher.


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Kostenfreie Hotline: 0800-2824325 / Mo. - Fr.: 8-16:30 Uhr

HIER KÖNNEN SIE WERBEN »
Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Lesen Sie hier zuvor die Richtlinien für Lesermeinungen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*